Die Kathedrale von Nantes | Bildquelle: AFP

Feuer in Kathedrale von Nantes Ermittler nehmen Mann in Gewahrsam

Stand: 19.07.2020 10:09 Uhr

Nach dem Feuer in der Kathedrale von Nantes ist ein Mann in Gewahrsam genommen worden. Die Ermittler gehen derzeit von Brandstiftung aus. Für Schlussfolgerungen sei es aber noch zu früh.

Nach dem Großbrand in der Kathedrale von Nantes haben Ermittler einen Mann in Gewahrsam genommen. Französischen Medienberichten zufolge handelt es sich um einen 39-jährigen ehrenamtlichen Mitarbeiter der Diözese, der am Vorabend des Vorfalls damit beauftragt war, die Kathedrale abzuschließen.

"Keine voreiligen Schlüsse"

Für Schlussfolgerungen sei es zu früh, werden die Ermittler zitiert. Man wolle aber klären, ob es "Widersprüche" im Tagesablauf des Mannes gebe. Bei ersten Untersuchungen konnten keine Einbruchsspuren an den Zugängen festgestellt werden. Da an drei verschiedenen, weit von einander entfernten Stellen Feuer ausgebrochen war, gehen die Ermittler von Brandstiftung aus. Techniker überprüfen aber auch die Elektrik in der Kathedrale.

Die große Orgel in der gotischen Sankt-Peter-und-Paul-Kathedrale wurde nach Angaben der Feuerwehr wohl "vollständig zerstört". Außerdem verbrannten Kunstobjekte, große Kirchenfenster zerbarsten durch die Hitze.

Inzwischen trafen Spezialisten zur Aufklärung von Brandursachen in Nantes ein. Sie werden sobald möglich ihre Untersuchungen beginnen.

Passanten meldeten Feuer

Die Feuerwehr war gegen 7.45 Uhr am Samstagmorgen von Passanten alarmiert worden, die Flammen hinter der Fensterrose des Gotteshauses gesehen hatten. Etwa 100 Feuerwehrleute waren daraufhin im Einsatz und brachten den Brand nach rund zwei Stunden unter Kontrolle. Auf Fernsehbildern war eine riesige schwarze Rauchwolke zu sehen, die zwischen den Türmen der Kathedrale im historischen Zentrum von Nantes aufstieg.

Feuerwehrchef Laurent Ferlay sagte, mit dem Großbrand in der Pariser Kathedrale Notre Dame im vergangenen Jahr sei das Feuer in der Peter-und-Paul-Kathedrale von Nantes nicht vergleichbar. Das Wahrzeichen der französischen Hauptstadt war bei einem verheerenden Brand im April 2019 schwer beschädigt worden und befindet sich seither im Wiederaufbau.

Die Schäden seien auch nicht so enorm wie jene nach einem Großbrand in der Peter-und-Paul-Kathedrale vor 48 Jahren, sagte Ferlay weiter. Damals sei das Dach so schwer beschädigt worden, dass eine Beton-Bewehrung habe eingesetzt werden müssen. Die Renovierungsarbeiten an dem Gotteshaus dauerten 13 Jahre.

Brand in Kathedrale von Nantes - Mann in Gewahrsam genommen
Martin Bohne, ARD Paris
19.07.2020 13:18 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 19. Juli 2020 um 10:00 Uhr.

Darstellung: