Murmeltier Phil

"Wettervorhersage" in den USA Das Orakel des Murmeltiers

Stand: 02.02.2019 00:50 Uhr

Die "Wettervorhersage" von Murmeltier Phil ist in den USA seit Jahrzehnten eine Tradition. Dass Phil mit seinen Prognosen selten richtig liegt, stört dabei die wenigsten.

Von Jan Bösche, ARD-Studio Washington

Bleibt der Winter oder kommt der Frühling? Angesichts der Kältewelle in den USA ist dies eine wichtige Frage, die Murmeltier Phil heute beantworten wird. Im vergangenen Jahr sah Phil seinen Schatten - und sagte damit sechs Wochen mehr Winter voraus.

Murmeltier Phil und seine Wettervorhersage sind der Höhepunkt des Jahres in Punxsutawney, eine kleine Stadt in den Bergen von Pennsylvania. Die Leute sind mächtig stolz auf die Tradition, so wie Mike Hudock: "Er versüßt unser Jahr! Ich war in Kanada und hatte ein Punxsutawney-Shirt an, da sagte jemand: 'Ich kenne euren Phil.' Sie kennen Phil überall."

Murmeltier Punxsutawney
galerie

Phil, das wohl berühmteste Murmeltier der Welt kündigt in Punxsutawney (Pennsylvania, USA) weitere 6 Wochen Winter an.

Tradition durch deutsche Einwanderer

Es ist unklar, woher die Tradition kommt, Murmeltiere nach dem Wetter zu fragen. Deutsche Einwanderer sollen sie mit nach Pennsylvania gebracht haben. Seit 1887 gibt es das jährliche Murmeltier-Spektakel, der Film "Täglich grüßt das Murmeltier" hat es weltweit bekannt gemacht. Tausende versammeln sich am frühen Morgen im Wald bei Punxsutawney, es gibt Musik, Spiele, ein Feuerwerk - und zum Sonnenaufgang wird Phil dann nach seiner Vorhersage gefragt.

Mehr zum Thema

Besonderes Elixier

Der "innere Zirkel" kümmert sich um Phil. Das ist eine Gruppe gestandener Herren in Frack und Zylinder - und sie haben auf alles eine Antwort. Der Legende nach ist Murmeltier Phil schon mehr als 130 Jahre alt. Dafür trinke er einmal im Jahr ein besonderes Elixier, erklärte Zirkelmitglied John Griffiths.

Bei Menschen wirkt das Elixier leider nicht: "Das Elixier funktioniert bei Menschen nicht. Mein Partner hier, Ron Ploucha, ist erst 27 Jahre alt. Er sieht aus wie 67, 68. Es hat eine umgekehrte Wirkung."

Wie erfahren wir, ob Phil seinen Schatten gesehen hat? Auch auf diese Frage hat der "innere Zirkel" eine Antwort: Phil verrät dem Zirkel-Präsidenten auf Murmeltierisch, ob er seinen Schatten gesehen hat. Griffiths erklärte: "Dazu gehören Zwinkern, Klicks, Nicken, Pfeifen. Unser Präsident hat einen Akazienholz-Stock, der beim Übersetzen hilft."

"100 Prozent korrekt"

Und was passiert, wenn die Vorhersage nicht stimmt? Das ist nicht die Schuld des Tiers, sondern des Präsidenten - Murmeltierisch sei nämlich schwierig: "Phil ist 100 Prozent akkurat. Manchmal macht unser Präsident einen Übersetzungsfehler. Phil ist aber 100 Prozent korrekt."

Die Übersetzung muss in der Tat schwierig sein: Die nationale Wetterbehörde analysierte Phils Vorhersagen und erklärte, er habe keine Vorhersage-Fähigkeiten. Das war im vergangenen Jahr genauso: Phil sagte einen langen Winter voraus, aber der Frühling kam früher als erwartet.

 

Wenn das Murmeltier seinen Schatten sieht
Jan Bösche, ARD Washington
02.02.2019 07:09 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 02. Februar 2019 um 07:21 Uhr.

Darstellung: