Die Karte zeigt die Region Tigray in Äthiopien. |

Laut US-Informationen Möglicher Einmarsch Eritreas in Tigray

Stand: 11.12.2020 16:26 Uhr

Das US-Außenministerium meldet einen möglichen Einmarsch Eritreas in die Region Tigray. Das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR spricht von einer erzwungenen Rückführung eritreischer Flüchtlinge durch äthiopische Sicherheitskräfte.

Nach Angaben der US-Regierung sollen militärische Truppen Eritreas in die Krisenregion Tigray im Norden Äthiopiens einmarschiert sein. Es lägen "glaubwürdige Berichte" über einen eritreischen Militäreinsatz in Tigray vor, bestätigte ein Sprecher des US-Außenministeriums. Dies sei eine "besorgniserregende Entwicklung". Die Soldaten müssten "umgehend abgezogen" werden.

Das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR berichtet nicht von einem militärischen Einmarsch, wohl aber von einer durch äthiopische Sicherheitskräfte erzwungenen Rückführung eritreischer Flüchtlinge in die Region Tigray. Das UNHCR teilte mit, es sei entsprechenden Informationen nachgegangen, die es von Eritreern im Ausland erhalten habe. Das Flüchtlingshilfswerk habe ermittelt, "dass mehrere hundert Flüchtlinge an diesem Morgen in Busse gesteckt wurden, um in die Tigray-Region zurückgebracht zu werden", heißt es. "Wir wurden darüber nicht vorab von der Regierung informiert."

Konflikt könnte Region destabilisieren

Der Konflikt in Tigray hält bereits seit Monaten an. Die dort regierende TPLF dominierte drei Jahrzehnte lang die äthiopische Politik, bevor der aktuelle äthiopische Regierungschef Abiy 2018 an die Macht kam. Die TPLF erkennt Abiy nicht an. Anfang des Monats sandte Abiy Streitkräfte nach Tigray, wodurch der Konflikt mit der TPLF schließlich vollends entbrannte.

Im Zuge des militärischen Konflikts zwischen der abtrünnigen Region Tigray und der äthiopischen Zentralregierung waren wiederholt Raketen auf das benachbarte Eritrea abgefeuert worden. Es wurde vermutet, dass die bislang in Tigray regierende Volksbefreiungsfront TPLF hinter diesen Angriffen stand. Es könnte sich um einen Versuch handeln, Eritrea in den Konflikt um Tigray hineinzuziehen. Beobachter befürchten, dass sich die Gefechte ausweiten und die ganze Region destabilisieren könnten.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 11. Dezember 2020 um 16:30 Uhr.