Jubelnde Anhänger der Demokraten | Bildquelle: AP

US-Kongresswahlen Für Trump wird es komplizierter

Stand: 07.11.2018 07:04 Uhr

Im Senat behalten die Republikaner ihre Mehrheit, im Repräsentantenhaus nicht. Hier konnten die Demokraten mehrere umkämpfte Wahlkreise holen. Für US-Präsident Trump heißt das: Einfach "durchregieren" geht nicht mehr.

Nachdem immer mehr Wahlergebnisse feststehen, bestätigt sich, was Experten vorhergesagt hatten: Im Repräsentantenhaus haben die oppositionellen Demokraten die Mehrheit übernommen. In mindestens 23 umkämpften Wahlkreisen konnten sich die demokratischen Herausforderer gegen die republikanischen Amtsinhaber durchsetzen.

Pelosi verspricht Kontrolle der Trump-Regierung

Damit breche in Amerika "ein neuer Tag an", sagte Nancy Pelosi, Minderheitsführerin der Demokraten im Repräsentantenhaus. Sie versprach eine schärfere Kontrolle der amtierenden Regierung unter US-Präsident Donald Trump, mahnte aber gleichzeitig zur Zusammenarbeit, da "wir alle genug von Spaltung haben".

Ein Sprecher Pelosis teilte auf Twitter mit, Trump habe der Oppositionsführerin bereits telefonisch zum Wahlsieg im Kampf um das Repräsentantenhaus gratuliert.

In Texas setzt sich Ted Cruz durch

Ganz anders das Bild im Senat. Hier haben die Republikaner ihre Mehrheit verteidigt, und sie könnten diese im Laufe der Wahlnacht noch ausbauen. In den Bundesstaaten Indiana und North Dakota verloren die demokratischen Senatoren gegen ihre republikanischen Herausforderer. In Texas setzte sich Amtsinhaber Ted Cruz gegen den demokratischen Hoffnungsträger Beto O’Rourke durch.

Trump hatte sich im Wahlkampf auf die Rennen im Senat konzentriert. Auf Twitter feierte er den Ausgang des Wahlabends als "enormen Erfolg".

Auch Trumps Sprecherin Sarah Huckabee Sanders sieht keine Gefahr für die Agenda des Präsidenten. Die Wahl habe keine "blaue Welle" der Demokraten gebracht, sondern eher ein Plätschern.

Allerdings könnte Trump mit einem demokratisch geführten Repräsentantenhaus nicht mehr so einfach "durchregieren" wie bisher. So könnten ihm die Demokraten die finanziellen Mittel für den Mauerbau an der Grenze zu Mexiko verweigern. Außerdem könnten sie Trump zur Herausgabe seiner Steuererklärungen zwingen und seine Regierung durch Untersuchungsausschüsse lähmen.

Demokraten erobern Repräsentantenhaus, Republikaner behalten Senat
Martin Ganslmeier, ARD Washington
07.11.2018 04:47 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Mit Informationen von Martin Ganslmeier, ARD-Studio Washington

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 07. November 2018 um 06:00 Uhr.

Darstellung: