Ein Wagen der Schweizer Polizei steht vor einem Kaufhaus, in dem zu eibnem Messerangriff kam. | Bildquelle: Pablo Gianinazzi/EPA-EFE/Shutter

Messerangriff in der Schweiz Ermittlungen wegen Terrorverdachts

Stand: 24.11.2020 21:42 Uhr

In der Schweiz gehen Behörden nach einem Messerangriff mit zwei Verletzten dem Verdacht einer islamistisch motivierten Attacke nach. Die Verdächtige hatte in einem Kaufhaus zwei Frauen attackiert.

Nach einem Messerangriff in der Schweizer Stadt Lugano hat die Polizei Terrorermittlungen aufgenommen. Eine Frau hatte in einem Warenhaus zwei Passantinnen mit einem Messer angegriffen. Die Schweizer Bundesanwaltschaft geht von einem "mutmaßlichen terroristisch motivierten Angriff" aus, wie sie auf Twitter schrieb.

Zu dem Vorfall kam es am frühen Nachmittag in einem Kaufhaus der Stadt Lugano im Kanton Tessin in der italienischsprachigen Schweiz. Nach Angaben der Polizei hatte am Nachmittag eine 28-jährige Schweizerin zwei Frauen angegriffen und eine von ihnen mit einem Messer schwer verletzt. Die zweite Angegriffene erlitt leichte Verletzungen. Die Angreiferin wurde festgenommen.

Angreiferin war der Polizei bekannt

Die Polizei geht Hinweisen nach, dass die Angreiferin Sympathien für den so genannten "Islamischen Staat" (IS) geäußert habe. Nach Angaben des Kommandanten der Tessiner Kantonspolizei, Matteo Cocchi, war sie der Polizei bekannt. Gegen sie wird nach Angaben der Bundesanwaltschaft unter anderem wegen des Verdachts der versuchten vorsätzlichen Tötung, der schweren Körperverletzung und des Verstoßes gegen das Verbot der extremistischen Gruppierungen IS ein Strafverfahren eröffnet.

Die Schweiz ist von schweren islamistisch motivierten Anschlägen bislang verschont geblieben. Doch das Land hat Hunderte Einwohner identifiziert, die als Bedrohung angesehen werden, sowie Militante, die in Kriegsgebiete gereist sind. Im Zusammenhang mit der Attacke in Wien wurden zuletzt zwei Männer in Winterthur festgenommen. Die Stadt gilt als ein Brennpunkt des Islamismus in der Schweiz.

Mit Informationen von Dietrich Karl Mäurer, ARD-Studio Zürich

Terrorverdacht - Schweizerin greift in Lugano zwei Frauen an
Dietrich Karl Mäurer, ARD Zürich
25.11.2020 05:58 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 24. November 2020 um 20:30 Uhr.

Darstellung: