US-Präsident Donald Trump und Kanzlerin Angela Merkel | Bildquelle: dpa

Merkel bei Trump Szenen einer Nicht-Beziehung

Stand: 27.04.2018 05:32 Uhr

Seine konstante Unberechenbarkeit macht US-Präsident Trump zu einem schwierigen Partner. Merkel twittert nicht und spielt auch kein Golf - und auch sonst treffen Welten aufeinander. Szenen einer Nicht-Beziehung.

Von Wenke Börnsen, tagesschau.de

Angela Merkel twittert nicht. Sie spielt auch kein Golf. Merkel fährt zum Langlaufen oder macht Wanderurlaub. Statusdenken und Eitelkeit in der Politik sind ihr fremd. Verlässlichkeit und Berechenbarkeit sind ihr wichtig. Sie macht die Raute und spricht bevorzugt in hölzernen Schachtelsätzen.

Angela Merkel ist seit 13 Jahren Bundeskanzlerin und noch viel länger in der Politik - sie weiß, dass man sich seine politischen Partner selten aussuchen kann, schon gar nicht auf internationaler Ebene. Viele hat sie kommen und gehen sehen, auch US-Präsidenten. Ihr Verhältnis zu George W. Bush gilt als freundlich, man akzeptiert sich. Dem Charismatiker Barack Obama begegnet sie zunächst mit Skepsis, später belastet die NSA-Abhöraffäre das Verhältnis. Im Wissen um den Wahlsieg Donald Trumps fällt ihr der Abschied von Obama aber nach eigener Aussage schwer. Mit Abschiedsschmerz hält sie sich jedoch nicht auf: "Demokratie lebt von Wechsel" - Merkel, die Pragmatikerin.

2/7
Vorspiel
 

Das erste Treffen

Trump in Europa - bei NATO und G7
 
3/7
Das erste Treffen
 

Trump in Europa - bei NATO und G7

Zwischen-Gipfel-Phase
 
4/7
Trump in Europa - bei NATO und G7
 

Zwischen-Gipfel-Phase

G20-Gipfel in Hamburg
 
5/7
Zwischen-Gipfel-Phase
 

G20-Gipfel in Hamburg

Ein Fernduell - und Schweigen
 
6/7
G20-Gipfel in Hamburg
 

Ein Fernduell - und Schweigen

Ausblick: Zweiter Besuch in Washington
 
7/7
Ein Fernduell - und Schweigen
 

Ausblick: Zweiter Besuch in Washington

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 27. April 2018 um 07:23 Uhr.

Darstellung: