Bundeskanzlerin Merkel wird in Neu-Delhi von Ministerpräsident Modi empfangen. | Bildquelle: AFP

Merkel in Indien Ein Besuch im Zeichen der Wirtschaft

Stand: 01.11.2019 09:01 Uhr

Kanzlerin Merkel ist zum Staatsbesuch in Indien eingetroffen. Mit dabei sind vier Minister. Es sollen eine Reihe von Verträgen unterzeichnet werden, aber auch Frauenrechte sind Merkel offenbar wichtig.

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat bei ihrem Besuch in Indien die tiefen Beziehungen beider Länder gewürdigt. Zum Auftakt der fünften deutsch-indischen Regierungskonsultationen wurde sie in der Hauptstadt Neu-Delhi von Premierminister Narendra Modi mit militärischen Ehren empfangen.

Deutschland und Indien planen engere Zusammenarbeit
tagesschau 11:00 Uhr, 01.11.2019, Peter Gerhardt, ARD Neu-Delhi

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Merkel wird begleitet von Außenminister Heiko Maas, Agrarministerin Julia Klöckner, Forschungsministerin Anja Karliczek, Kulturstaatsministerin Monika Grütters und acht Staatssekretären. Wirtschaftsminister Peter Altmaier wird nach seinem Unfall von einem Staatssekretär vertreten. Auch eine Wirtschaftsdelegation ist dabei, zahlreiche Wirtschaftsabkommen sind bereits unterschriftsreif.

Im Zentrum der Konsultationen, die bis morgen dauern, stehen neben den Wirtschafts- und Handelsbeziehungen die Themen Innovationen und Digitalisierung, Klimaschutz, nachhaltige Entwicklung sowie außen- und sicherheitspolitische Fragen.

Bundeskanzlerin Merkel wird von Indiens Premierminister Modi in Neu Delhi empfangen | Bildquelle: dpa
galerie

Bundeskanzlerin Merkel wurde von Indiens Premierminister Modi in Neu Delhi begrüßt.

Konflikthema Kaschmir

Regierungssprecher Steffen Seibert sagte im Vorfeld der Reise, Merkel werde auch ihre Unterstützung für Demokratie, Rechtsstaat und Menschenrechte zum Ausdruck bringen.

Die Kanzlerin will sich unter anderem mit jungen indischen Frauen treffen. In Indien werden Frauen immer wieder Opfer sexueller Gewalt oder von sogenannten Mitgift-Morden. Dabei töten Ehemänner ihre Frauen oft durch Verbrennen, weil deren Mitgift nicht den Erwartungen des Mannes und seiner Familie entspricht.

Mit Blick auf den Kaschmir-Konflikt zwischen Indien und Pakistan sagte Regierungssprecher Seibert, Deutschland werbe für eine friedliche Konfliktlösung auf diplomatischem Weg.

Im Mittelpunkt des Besuches stehen aber offenbar die Handelsbeziehungen beider Länder. Die EU versucht seit Jahren, ein Freihandelsabkommen mit Indien auszuhandeln.

Deutschland ist der größte Handelspartner Indiens in der Europäischen Union. Für Deutschland wiederum steht Indien als Handelspartner auf Platz 26. Das bilaterale Handelsvolumen betrug im vergangenen Jahr 18,2 Milliarden Euro.

Die historische Entwicklung des Kaschmir-Konflikts
tagesthemen 22:25 Uhr, 15.08.2019, Ute Konrad, NDR

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Die Inhalte von Merkels Besuch in Indien
Silke Diettrich, ARD Neu-Delhi
01.11.2019 07:27 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 01. November 2019 um 09:55 Uhr.

Darstellung: