Brett McGurk (Archivbild) | Bildquelle: AP

Protest gegen Trump US-Gesandter in Anti-IS-Koalition tritt ab

Stand: 23.12.2018 05:13 Uhr

Wegen der Entscheidung von US-Präsident Trump, US-Truppen aus Syrien zurückzuziehen, ist ein weiterer hoher Beamter zurückgetreten: Der Gesandte für die globale Anti-IS-Koalition, McGurk, gab seinen Posten ab.

Der US-Sonderbeauftragte für die internationale Koalition gegen die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS), Brett McGurk, hat seinen Posten aufgegeben. Er protestierte damit gegen die abrupte Entscheidung von Präsident Donald Trump, US-Truppen aus Syrien zurückzuziehen.

McGurk folgte damit Verteidigungsminister James Mattis, der am Donnerstag ebenfalls wegen Trumps Einschätzung, der IS sei in Syrien besiegt und die US-Truppen könnten deshalb von dort abgezogen werden, als einen Grund für seinen Rücktritt genannt hatte.

Noch von Obama ernannt

McGurks Ausscheiden war ursprünglich für Mitte Februar vorgesehen. Er war noch von Trumps demokratischen Amtsvorgänger Barack Obama zum US-Sondergesandten bei der internationalen Militärallianz gegen den IS ernannt worden, Trump hatte ihn auf dem Posten belassen.

US-Truppen mit gepanzerten Fahrzeugen gehen in Stellung. | Bildquelle: dpa
galerie

US-Truppen bekämpfen in Syrien den IS.

McGurk für längeren Verbleib der Truppen in Syrien

Noch vergangene Woche hatte McGurk es als unbesonnen bezeichnet, den IS als besiegt zu betrachten. Er hatte zudem erklärt, die amerikanischen Soldaten würden in Syrien bleiben, auch wenn der IS aus seinen letzten Hochburgen vertrieben sei: "Ich denke, es ist angemessen zu sagen, dass Amerikaner nach der physischen Niederlage des Kalifats am Boden bleiben werden, bis wir alles so geordnet haben, dass die Niederlage von Dauer ist".

Trump reagiert mit Spott

Trump bestätigte den Rücktritt und verband dies mit einigem Spott für Brett McGurk. Dieser hätte ohnehin nur bis Februar auf seinem Posten bleiben sollen und habe nun kurz vorher seinen Rückzug erklärt, schrieb Trump auf Twitter. Die "Fake News"-Medien machten eine große Sache aus diesem "nichtigen Ereignis", beklagte er. Dabei kenne er McGurk, der noch von Ex-Präsident Obama eingesetzt worden sei, nicht einmal. "Wichtigtuer?", schrieb Trump dazu.

Sondergesandter für den Kampf gegen den IS tritt zurück
Arthur Landwehr, ARD Washington
23.12.2018 09:24 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 22. Dezember 2018 um 18:00 Uhr.

Darstellung: