Ein Fluggast wird am Flughafen Son Sant Joan in Palma de Mallorca von Journalisten interviewt.  | Bildquelle: dpa

Rückkehr der Touristen "So auf Mallorca gefreut"

Stand: 15.06.2020 15:29 Uhr

Drei Monate musste der Tourismus auf den Balearen pausieren, nun startet er wieder. Am Vormittag sind die ersten deutschen Urlauber auf Mallorca angekommen. Sie nehmen an einem Pilotprojekt teil.

 Von Oliver Neuroth, ARD-Studio Madrid

So leer war der Flughafen Palma de Mallorca Mitte Juni wohl noch nie. TUI-Flug 2312 steht an diesem Vormittag als einzige Verbindung aus dem Ausland auf der Anzeigetafel in der Ankunftshalle. Und die einzigen Menschen, die dort warten, sind Reporter und Kamerateams.

Rund 200 Pressevertreter hatten sich vorab bei der Flughafenverwaltung angemeldet. Als gegen 11:30 Uhr die ersten Passagiere aus der Schiebetür kommen, ist kein Halten mehr. Die Urlauber aus Düsseldorf nehmen es gelassen und freuen sich, endlich auf der Insel zu sein.

Ein Paar unterhält sich mit der Vertreterin eines Reise-Anbieters | Bildquelle: dpa
galerie

Insgesamt 11.000 Deutsche sollen während des Tests auf die Balearen reisen können.

"Wir sind überglücklich"

"Es war ganz toll heute morgen, endlich wieder abzuheben aus Deutschland", schwärmt ein Reisender. "Wir haben uns so sehr auf Mallorca und das Mittelmeer gefreut." Fünf Monate lang habe man darauf gewartet. "Wir sind überglücklich, dass wir endlich wieder nach Spanien fliegen konnten."

In dieser Situation könne man nicht von einem normalen Urlaub sprechen, sagt eine Touristen. Die Erwartungshaltung sei eine andere - "und ich denke, wir machen das Beste draus".

Ein weiterer Reisenden gewinnt der Situation auch etwas Gutes ab: "Ganz bestimmt werden wir jetzt die Playa de Palma so erleben, wie man sie gar nicht kennt", sagt er. Sie seien schon öfter im Juni auf Mallorca gewesen, und da sei die Insel normalerweise brechend voll. "Und das wird jetzt wahrscheinlich ein schönes Erlebnis werden."

Die Playa de Palma ist der berühmte 4,5 Kilometer lange Strandabschnitt östlich der Inselhauptstadt, eines der Haupttouristengebiete Mallorcas. Hotels dort machen bei diesem Pilotprojekt mit.

Erste deutsche Urlauber auf Mallorca angekommen
tagesschau 17:00 Uhr, 15.06.2020, Stefan Schaaf, ARD Madrid

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Regeln und App für den Strandbesuch

Wer den Strand besuchen will, muss allerdings neue Regeln beachten: Zwischen Liegestühlen müssen zwei Meter Sicherheitsabstand sein, es gilt eine Obergrenze für Besucher.

Die Inselregierung hat eine App entwickelt lassen, die den Touristen sagen soll, welche Strandabschnitte voll sind und welche noch Kapazitäten haben. Eine allgemeine Maskenpflicht im öffentlichen Bereich gelte für die Piloturlauber nicht, sagt Elena Navarro, Tourismus-Stadträtin von Palma: Man solle immer den Sicherheitsabstand von zwei Metern einhalten und in Gruppen von maximal 15 Personen unterwegs sein. Wenn zu viel los sei und der Sicherheitsabstand über zehn, 15 Minuten nicht einzuhalten, solle man einen Mundschutz tragen.

Freude und Kritik bei den Bewohnern der Inseln

Die meisten Mallorquiner freuen sich, dass endlich wieder Touristen auf die Insel kommen und Hotels und Restaurants wieder Kundschaft haben.

Einige Anwohner der Playa de Palma sehen das Pilotprojekt dagegen kritisch. Sie halten die Sicherheitsvorschriften für zu lasch und befürchten, dass Urlauber das Coronavirus auf die Insel bringen und verbreiten könnten.

"Aus unserer Sicht sind die Regeln nicht streng genug", sagt Biel Barceló, der Vorsitzende des Nachbarschaftsvereins Playa de Palma. Andere Regionen hätten auch Pilotprojekte starten wollen, verzichteten aber nun darauf, weil sie nicht garantieren könnten, dass alle Touristen einen Corona-Test machen. "Bei uns müssen die Gäste nur einen Fragebogen ausfüllen, und ihre Temperatur wird gemessen", kritisiert er. So könne nicht sichergestellt werden, dass es zu keinem neuen Ausbruch des Virus komme.

Test für den richtigen Touristenansturm

Im Rahmen des Pilotprojekts sollen knapp 11.000 deutsche Urlauber auf die Balearischen Inseln reisen können. Die spanische Regierung will so die Sicherheitsprotokolle testen, bevor der reguläre Tourismus wieder startet.

Das sollte ursprünglich am 1. Juli der Fall sein. Doch die Regierung in Madrid hat diesen Termin nun auf den 21. Juni vorgezogen. Die Laufzeit des Pilotprojekts auf den Balearen verkürzt sich damit um etwa die Hälfte.

Erste deutsche "Pilot-Touristen" auf Mallorca gelandet
Oliver Neuroth, ARD Madrid
15.06.2020 13:42 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 15. Juni 2020 um 07:20 Uhr.

Darstellung: