Farnzösische Helikopter auf der Basis in Gao in Nord-Mali | Bildquelle: AFP

Hubschrauberunglück 13 französische Soldaten in Mali getötet

Stand: 26.11.2019 12:08 Uhr

In Mali sind 13 französische Soldaten ums Leben gekommen. Wie Präsident Macron mitteilte, starben sie beim Zusammenstoß zweier Hubschrauber während eines Kampfeinsatzes gegen Islamisten.

Es handelte sich offenbar um ein Unglück während eines Kampfeinsatzes: In Mali sind 13 französische Soldaten ums Leben gekommen. Sie waren an Bord zweier Helikopter, die während eines Kampfeinsatzes gegen Islamisten kollidiert sind.

Frankreichs Präsident Macron lobte den Mut der französischen Soldaten und äußerte sein tiefes Bedauern. Verteidigungsministerin Florence Parly kündigte eine Untersuchung an. Frankreich hat in West- und Zentralafrika etwa 4500 Soldaten im Einsatz.

Sie sollen zusammen mit einer Antiterrortruppe aus fünf Staaten der Region verhindern, dass sich dort islamistische Terroristen festsetzen. In den vergangenen beiden Monaten wurden dort mehr als 100 Soldaten aus der Region getötet. Viele der Aktionen reklamierte die Terrormiliz "Islamischer Staat" für sich.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 26. November 2019 um 12:00 Uhr.

Darstellung: