Emmanuel Macron | Bildquelle: IAN LANGSDON/EPA-EFE/REX

EU-Parlament Macron will Macht der Konservativen brechen

Stand: 13.05.2019 01:20 Uhr

Die Partei des französischen Präsidenten will gemeinsam mit dem bisherigen liberalen Block eine neue Fraktion im Parlament bilden. Das Ziel: Die Große Koalition der Sozial- und Christdemokraten beenden.

Die Liberalen im EU-Parlament wollen zusammen mit der Liste Renaissance von Frankreichs Regierungspartei La République en Marche (LREM) eine neue Fraktion im Europäischen Parlament bilden. Das teilte die FDP mit, die als deutsche Partei Mitglied des neuen Bündnisses werden wird. Die bisherige liberale Fraktion der Allianz der Liberalen und Demokraten für Europa (Alde) im EU-Parlament sei am Samstag mit Vertretern der Liste Renaissance zusammengetroffen, teilte die FDP mit.

Kandidaten von Alde (von links nach rechts: Margarethe Vestager, Emma Bonino, Luis Garicano, Nicola Beer, Katalin Cseh, Guy Verhofstadt und Violeta Bulc | Bildquelle: https://www.flickr.com/photos/al
galerie

Kandidaten der Alde-Parteien.

"Neue Kraft" im EU-Parlament

Alde und die Liste Renaissance seien "entschlossen, nach den Europawahlen eine neue Fraktion im Europäischen Parlament zu bilden", die offen für den Beitritt anderer gleichgesinnter Parteien sein werde. Die neue Fraktion werde "eine neue Kraft" im EU-Parlament sein und "die derzeitige Große Koalition der Sozial- und Christdemokraten beenden", erklärte die FDP. "Wir sind bereit, eine Koalition mit anderen reformorientierten Fraktionen im Europäischen Parlament einzugehen, die unsere Ziele teilen", hieß es weiter.

Die LREM von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron will im EU-Parlament die Macht der Konservativen brechen.  Zu den Parteien, die die Vereinbarung unterzeichneten, gehörten demnach neben der FDP und Renaissance das spanische Mitte-rechts-Bündnis Ciudadanos, D66 aus den Niederlanden, Momentum aus Ungarn, MR aus Belgien, die österreichischen Neos sowie VVD aus den Niederlanden.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 13. Mai 2019 um 01:00 Uhr.

Darstellung: