Benalla sagt im September 2018 vor einem Komittee des französischen Senats aus. | Bildquelle: AFP

Benalla vor Ermittlungsrichtern Macrons Ex-Mitarbeiter Benalla in U-Haft

Stand: 20.02.2019 01:12 Uhr

Die französische Justiz geht weiter gegen den ehemaligen Sicherheitsberater von Präsident Macron vor: Alexandre Benalla wurde in Untersuchungshaft genommen. Heute will der Senat einen Bericht zur Affäre Benalla vorlegen.

Die französische Justiz hat Alexandre Benalla, den früheren Sicherheitsmitarbeiter von Staatschef Emmanuel Macron, in Untersuchungshaft genommen. Das bestätigten Justizkreise. Benalla und ein Bekannter waren zuvor von Ermittlungsrichtern befragt worden. Benallas Anwältin sagte, ihrem Mandanten werde vorgeworfen, gegen Auflagen der Justiz verstoßen zu haben. Sie kündigte an, Berufung gegen die Entscheidung einzulegen. 

Affäre um Diplomatenpass

Benalla war Mitte vergangenen Jahres vorgeworfen worden, bei Straßenprotesten am 1. Mai gewaltsam gegen Demonstranten vorgegangen zu sein. Videoaufnahmen zeigen, wie er mit einem Polizeihelm bekleidet auf Menschen einschlägt, obwohl er keine Polizeifunktionen innehatte. Nach Medienberichten über den Vorfall musste er das Präsidialamt verlassen. Die Justiz leitete auch Ermittlungen ein, weil Benalla nach seinem Rauswurf aus Macrons Amtssitz Diplomatenpässe unberechtigt genutzt haben soll.

Macron war in der Affäre um Benalla im Sommer stark unter Druck geraten. Die Opposition wirft ihm vor, Benalla lange gedeckt und auch nach seinem Rauswurf Kontakte zu ihm unterhalten zu haben. Der französische Senat - das Oberhaus des französischen Parlaments - will am Mittwoch einen Bericht des Untersuchungsausschuss zu Benalla vorlegen.

Darstellung: