Polizisten im Londoner Waterloo-Bahnhof. | Bildquelle: REUTERS

Appell der Londoner Polizei Werden Sie doch bitte anständig!

Stand: 20.05.2020 04:52 Uhr

In London ist während der Coronakrise die Zahl vieler Gewalttaten deutlich zurückgegangen. Die Polizei hätte gern, dass das so bleibt, auch wenn der Lockdown irgendwann wieder aufgehoben wird - und macht jetzt Hausbesuche.

Von Imke Köhler, ARD-Studio London

Der Lockdown hat sein Gutes: Im Vergleich zum selben Zeitraum 2019 hat sich die Zahl der Gewalttaten mit Messern und Schusswaffen in London halbiert, Raubüberfälle sind um knapp 40 Prozent zurückgegangen und Messerstechereien bei den unter 25-Jährigen sogar um fast 70 Prozent. 

Die Polizei hätte gern, dass das so bleibt, auch wenn der Lockdown irgendwann wieder aufgehoben wird. Deshalb machen die Beamten jetzt Hausbesuche. Zusätzlich zu anderen Maßnahmen werden sie in den nächsten Wochen bei 1000 gewalttätigen Kriminellen an der Tür klingeln: "Wir werden die alle besuchen", sagt die Chefin der Londoner Polizei, Cressida Dick, "und zwar mindestens zwei Mal. Und wir werden mit ihnen über die Chance reden, die sie jetzt haben, ein neues Leben zu beginnen."

Lockdown als Ausstiegschance

"Egal, wie sie zum Mitglied einer Gang oder zum Drogendealer geworden sind oder zum Räuber - wir reden mit ihnen über den Ausstieg." Offenbar will die Polizei dafür auch konkrete Hilfe anbieten. Die Beamten sind überzeugt: Für die Straftäter ist das die Chance ihres Lebens. 

"Wir hoffen, dass diese sechs bis acht Wochen vielen Leuten eine Zeit ohne kriminelle Aktivitäten, dafür aber eine Zeit zum Nachdenken verschafft haben", so Cressida Dick.

Viele in der Gesellschaft müssten nach der Corona-Krise neu anfangen und neue Wege gehen, meint die Polizei. Warum sollten das nicht auch Kriminelle tun?

Londoner Polizei appelliert: Werden Sie doch bitte anständig
Imke Köhler, ARD London
20.05.2020 06:33 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 20. Mai 2020 um 12:53 Uhr.

Korrespondentin

Darstellung: