Die britische Polizei hat die Gegend um den Lkw, in dem die Toten entdeckt wurden, abgesperrt und untersucht das Fahrzeug. | AFP

Tod im Kühllaster Hohe Haftstrafen für Schleuser

Stand: 22.01.2021 17:47 Uhr

Im Oktober 2019 starben 39 Vietnamesen in einem Kühllaster, der sie nach Großbritannien bringen sollte. Nun hat ein Gericht in London hohe Haftstrafen gegen die Schleuser verhängt. Die Anführer der Bande müssen für 27 und 20 Jahre ins Gefängnis.

Wegen des qualvollen Todes von 39 Migranten in einem Lastwagen in Großbritannien sind vier Männer zu langen Haftstrafen verurteilt worden. Zwei Köpfe einer Schleuserbande, ein 43-jähriger Rumäne und ein 41-jähriger nordirischer Transportunternehmer, wurden wegen Totschlags und Menschenhandel zu 27 und 20 Jahren Gefängnis verurteilt.

Der Fahrer des Lastwagens muss für 13 Jahren und vier Monaten in Haft, ein vierter Mann 18 Jahre, entschied der Strafgerichtshof Old Bailey in London. Die Toten waren am 23. Oktober 2019 in Grays östlich von London in einem Lkw entdeckt worden.

Tod bei 40 Grad

Es handelte sich um 31 Männer und acht Frauen aus Vietnam. Sie hatten jeweils mehr als 10.000 Euro bezahlt, um nach Großbritannien geschleust zu werden. Im Inneren des Kühllasters war es für die Menschen am 22. Oktober 2019 schon nach wenigen Stunden kaum noch auszuhalten. Die Temperatur stieg innerhalb von Stunden auf 38 bis 40 Grad, der Kühlcontainer war luftdicht verschlossen. Die Flüchtlinge starben an Sauerstoffmangel und Überhitzung.

Es war ein grausamer Tod, das belegen auch Sprachnachrichten, die vor zwei Wochen im Londoner Gerichtssaal vorgespielt wurden. Sprachnachrichten, mit denen sich die Flüchtlinge angesichts des fast sicheren Todes von ihren Angehörigen verabschieden wollten. Als der Kühlcontainer schließlich östlich von London entdeckt wurde, kam jede Hilfe zu spät.

Die Gruppe von zum Teil sehr jungen Vietnamesinnen und Vietnamesen hatte sich erhofft, in Großbritannien gutes Geld verdienen zu können, mit einem Nagelstudio etwa oder in einem Restaurant.

Mit Informationen von Udo Schmidt, ARD-Studio London

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 22. Januar 2021 um 17:00 Uhr.