Regierungskritische Demonstranten protestieren neben brennenden Reifen und Holz auf einer Straße während eines Protests gegen die politische Führung, die sie für die Wirtschafts- und Finanzkrise verantwortlich machen.  | Bildquelle: dpa

Libanon Demonstrationen wegen Wirtschaftskrise

Stand: 12.06.2020 02:15 Uhr

Im Libanon haben Hunderte Menschen gegen die Finanzkrise im Land demonstriert. Besonders ein massiver Wertverlust der heimischen Währung verärgert die Menschen. Etwa 40 Prozent der Libanesen leben unter der Armutsgrenze.

Die zunehmend düstere Wirtschaftslage im Libanon hat Hunderte Demonstranten auf die Straße getrieben. An etlichen Orten blockierten Protesierende am Donnerstag Straßen und Autobahnen. In der Hauptstadt Beirut setzten Demonstranten Reifen und Holzscheite in Brand, skandierten Parolen und schwenkten die libanesische Flagge. Einige trugen Atemschutzmasken.

Für Unmut sorgt vor allem der massive Wertverlust des libanesischen Pfunds gegenüber dem Dollar. Ministerpräsident Hassan Diab sagte angesichts der Proteste seine für heute geplanten Treffen ab und berief stattdessen eine Dringlichkeitssitzung ein, bei der die Finanzkrise Thema sein soll.

Massiver Wertverlust der heimischen Währung

Der Präsident der Zentralbank wies Wechselstuben an, bei dem von ihm verordneten Wechselkurs zu bleiben. Auf dem Schwarzmarkt bekommt man für einen Dollar 6000 libanesische Pfund - zuletzt waren es noch 4000. Der feste Wechselkurs liegt seit fast 30 Jahren bei 1500 libanesischen Pfund gegenüber dem Dollar.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 12. Juni 2020 um 09:00 Uhr.

Darstellung: