US-Präsident Trump | Bildquelle: AP

Verschwundener Journalist Trump geht von Tod Khashoggis aus

Stand: 19.10.2018 02:37 Uhr

Auch US-Präsident Trump geht davon aus, dass der saudi-arabische Journalist Khashoggi tot ist. Dies sei "sehr traurig". Für endgültige Schlüsse, wer dafür verantwortlich ist, sei es aber zu früh.

Inzwischen geht auch US-Präsident Donald Trump davon aus, dass der saudi-arabische Journalist Jamal Khashoggi nicht mehr am Leben ist. "Es sieht für mich danach aus", antwortete Trump auf eine entsprechende Frage von Reportern. "Es ist sehr traurig."

Nach möglichen Sanktionen gegen Saudi-Arabien gefragt, sagte der US-Präsident, die Reaktion müsse "sehr strikt" sein. Es sei aber noch zu früh, um endgültige Schlüsse zu ziehen, machte er gegenüber der "New York Times" deutlich. 

Konferenz ohne Mnuchin

Zuvor war bekannt geworden, dass US-Finanzminister Steven Mnuchin nicht an einer Investorenkonferenz in der kommenden Woche in Saudi-Arabien teilnehmen wird. Auch der französische Finanzminister Bruno Le Maire, die Präsidentin des Internationalen Währungsfonds, Christine Lagarde, und Weltbankpräsident Jim Yong Kim hatten bereits abgesagt.

Wald nahe Istanbul durchkämmt

Türkische Behörden behaupten, dass Khashoggi Anfang Oktober im saudi-arabischen Konsulat in Istanbul ermordet wurde. Saudi-Arabien weist das zurück.

Nach Informationen der Nachrichtenagentur Reuters durchsuchten türkische Polizisten einen Wald am Rande Istanbuls und Gebäude in einer Ortschaft am Marmara-Meer. Zuvor war das saudi-arabische Konsulat in Istanbul erneut durchsucht worden. Khashoggi war am 2. Oktober dabei gefilmt worden, wie er das Gebäude betritt. Seitdem ist er verschwunden.

Menschenrechtsgruppen und Journalistenverbände haben die Türkei zur Beantragung einer UN-Ermittlung aufgefordert. Die Regierung in Ankara müsse verlangen, dass UN-Generalsekretär António Guterres eine transparente Untersuchung einleite, erklärten Amnesty International, Human Rights Watch, Reporter ohne Grenzen und das Komitee zum Schutz von Journalisten gemeinsam.

Über dieses Thema berichteten die tagesthemen am 18. Oktober 2018 um 22:15 Uhr.

Darstellung: