Voller Strand in Huntington Beach am 25.4.2020 | Bildquelle: AFP

Kampf gegen Coronavirus Warnung an Strandbesucher in Kalifornien

Stand: 28.04.2020 08:07 Uhr

Volle Strände - trotz Corona-Krise. Das besorgt den Gouverneur von Kalifornien. "Das Virus macht am Wochenende keine Pause", sagte er. Gegen unvorsichtige Strandbesucher will er härter vorgehen.

Sommerliche Temperaturen haben in den vergangenen Tagen viele Amerikaner an die Strände in Kalifornien gelockt. Im Süden den Bundesstaates - etwa in Huntington Beach - war auf Bildern teilweise dichtes Gedränge an den Stränden zu sehen.

Dies seien Bilder, die man nicht sehen wolle, sagte Gouverneur Gavin Newsom. So würden die jüngsten Erfolge im Kampf gegen das Coronavirus zunichte gemacht. Er appellierte an die Menschen, zuhause zu bleiben. "Das Virus macht am Wochenende keine Pause", sagte der demokratische Politiker in einer Online-Pressekonferenz.

Corona-Hinweisschild in Huntington Beach | Bildquelle: AP
galerie

Corona-Hinweisschild in Huntington Beach

Kaliforniens Gouverneur Gavin Newsom spricht auf einer Pressekonferenz | Bildquelle: dpa
galerie

Gouverneur Newsom warnt vor schwindender Vorsicht.

Zwei Bezirke haben Strände geöffnet

In den Bezirken Orange und Ventura waren am Wochenende bei Temperaturen von über 30 Grad zahlreiche Menschen an die Strände geströmt. Die dortigen Strände sind im Gegensatz zu jenen im benachbarten Los Angeles nicht geschlossen.

Er werde die Polizei nicht anweisen, Familien oder Spaziergänger zu bestrafen, sagte Newsom. Wenn Menschen jedoch ein Risiko eingingen, müssten die Behörden dagegen vorgehen. Gleichzeitig hob er hervor, dass die geltenden Beschränkungen des öffentlichen Lebens in dem Westküstenstaat von der Bevölkerung weitgehend beachtet würden.

45.000 Corona-Fälle in Kalifornien

In Kalifornien waren relativ rasch Ausgangsbeschränkungen verhängt worden, was nach Einschätzung von Experten eine deutlichere Ausbreitung des Virus im bevölkerungsreichsten US-Bundesstaat verhindert hat. In dem Bundesstaat wurden bislang rund 45.000 Ansteckungen mit dem Coronavirus verzeichnet. Die offizielle Zahl der Todesopfer der Pandemie lag dort am Montag bei 1753.

Über dieses Thema berichtete Deutsche Welle am 28. April 2020.

Darstellung: