Zerstörte Häuser nach saudi-arabischem Luftangriff

21 Millionen Menschen in Not UN erklären höchste Nothilfestufe für Jemen

Stand: 02.07.2015 01:09 Uhr

Hunger, Durst und immer wieder Kämpfe: Im Jemen sind inzwischen mehr als 80 Prozent der Bevölkerung dringend auf Hilfe angewiesen. Die Vereinten Nationen stellten das Land auf eine Krisenstufe mit dem Irak, Syrien und Südsudan.

Für den vom Bürgerkrieg zerrütteten Jemen haben die Vereinten Nationen die höchste Nothilfestufe 3 ausgerufen. Alle UN-Agenturen hätten Nothilfekoordinator Stephen O'Brien zugestimmt, dass die Situation diesen Schritt für zunächst sechs Monate bedinge, sagte ein UN-Sprecher in New York.

Die Stufe 3 gilt nur für drei andere Staaten: Syrien, Irak und Südsudan. Das "L3" bedeutet nicht automatisch, dass bestimmte Prozesse in Gang gesetzt werden. Es soll aber alle Mitgliedsstaaten aufmerksam machen, dass es sich um eine Krise handelt, die von mehreren UN-Organisationen zugleich bekämpft werden muss.

Krankheiten breiten sich aus

21,1 Millionen Menschen, mehr als 80 Prozent der Bevölkerung, würden irgendeine Hilfe von außen brauchen. 13 Millionen hätten nicht ausreichend zu Essen und 9,4 Millionen nicht genügend Trinkwasser. Weil auch die Abwasserversorgung zusammengebrochen sei, hätten sich bereits Krankheiten wie Malaria und Denguefieber weiter ausgebreitet. Das Gesundheitssystem sei kurz vor dem Kollaps, sagte der Sprecher. 160 Einrichtungen wie Krankenhäuser und Ambulanzen seien bereits geschlossen. Es fehle am nötigsten, selbst am Treibstoff für Hilfstransporte.

Mehr als 3000 Tote

Im Jemen kämpfen die schiitischen Huthi-Rebellen und Verbündete gegen Kräfte, die dem ins saudische Exil geflohenen Präsidenten Abed Rabbo Mansur Hadi loyal gegenüberstehen, sowie im Süden gegen sunnitische Separatisten und Volksstämme. Der Weltgesundheitsorganisation zufolge sind bislang 3083 Menschen während des aktuellen Konflikts gestorben. 14.324 Menschen haben sich demnach Verletzungen zugezogen.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 2. Juli 2015 um 12:30 Uhr.

Darstellung: