Ein harpunierter Wal wird im Atlantischen Ozean an Bord des japanischen Walfangschiffes "Yushin Maru" gezogen. | Bildquelle: dpa

Rückzug aus Kommission Japan will wieder Wale jagen

Stand: 26.12.2018 04:19 Uhr

Japan will sich aus der Internationalen Walfangkommission zurückziehen und den kommerziellen Walfang wieder aufnehmen. Das kündigte ein Regierungssprecher an.

Trotz internationaler Bedenken will Japan sich aus der Internationalen Walfangkommission (IWC) zurückziehen und den kommerziellen Fang der Meeressäuger wieder aufnehmen. Das gab die Regierung in Tokio am Mittwoch offiziell bekannt. Demnach will das Land ab kommendem Juli wieder kommerziell Wale jagen.

Nicht in Antarktis

Dies werde sich aber auf Japans Hoheitsgewässer und exklusive Wirtschaftszonen beschränken, versicherte der Regierungssprecher. "Wir werden nicht in den antarktischen Gewässern oder in der südlichen Hemisphäre jagen", erklärte ein Regierungssprecher.

Der Schritt dürfte der Regierung in Tokio scharfe Kritik einbringen. Japan war im September in der IWC mit einem Antrag auf eine Rückkehr zum kommerziellen Walfang gescheitert. Der japanische Regierung warnte daraufhin, Japan sehe sich zu einer "grundlegenden Neubewertung seiner Position als Mitglied der IWC veranlasst". Nach Meinung japanischer Behörden ist die IWC zu einem Anti-Walfang-Organ geworden, obwohl sie eigentlich Nachhaltigkeit anstreben soll.

Walfang | Bildquelle: dpa
galerie

Rund 5000 Tonnen Walfleisch landen in Japan jedes Jahr auf dem Markt - offiziell werden die Tiere aber zu Forschungszwecken erlegt.

Fangverbot seit 1986

Japan argumentiert, die Walbestände hätten sich so weit erholt, dass der kommerzielle Walfang wieder zugelassen werden könne. Der kommerzielle Walfang ist seit dem Jahr 1986 durch ein Moratorium international verboten. Japan nutzt aber eine Lücke in der Vereinbarung, wonach Wale zu Forschungszwecken getötet werden dürfen. Das Land macht wissenschaftliche Gründe für den Walfang geltend, das Fleisch getöteter Wale wird aber anschließend zum Verzehr verwendet - insgesamt 5000 Tonnen pro Jahr. Die beiden anderen großen Walfangnationen Island und Norwegen widersetzen sich offen dem Fangverbot.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 26. Dezember 2018 um 04:43 Uhr.

Darstellung: