Japans neuer Kaiser Naruhito | REUTERS

Inthronisierung von Naruhito Japan feiert den neuen Kaiser

Stand: 22.10.2019 07:20 Uhr

Zum Höhepunkt einer seit Monaten dauernden Inthronisierung hat Japans neuer Kaiser den Thron bestiegen. In einer feierlichen Zeremonie unterrichtete Naruhito die Götter über den Beginn seiner Herrschaft.

Japans neuer Kaiser Naruhito hat in einer von uralten Traditionen geprägten Zeremonie seine Inthronisierung verkündet. Er versichere, im Einklang mit der Verfassung seine Verantwortung als Symbol des Staates und der Einheit des japanischen Volkes zu erfüllen, sagte der 59 Jahre alte Monarch von seinem 6,5 Meter hohen, überdachten Thron herab. Der Monarch trug dabei eine braun-orangene Robe in jahrhundertaltem Design. Zu der 30 Minuten dauernden Zeremonie waren etwa 2000 Würdenträger aus aller Welt angereist.

Japans Kaiser Naruhito auf dem Thron | dpa

Japans Kaiser Naruhito auf dem Thron. Zur Zeremonie waren etwa 2000 Gäste angereist. Bild: dpa

126. Kaiser von Japan

Zum Auftakt besuchte Naruhito am Morgen drei Shinto-Schreine, wo er den Göttern den Beginn seiner Herrschaft kundtat. Die Zeremonie gilt als der Höhepunkt der Thronfolgerituale, die bereits im Mai begannen. Damals bestieg Naruhito den sogenannten Chrysanthementhron, nachdem sein Vater Akihito abgedankt hatte. Naruhito ist der 126. Kaiser in der ältesten Erbmonarchie der Welt. Historikern zufolge reicht sie 1500 Jahre zurück.

Eine ursprünglich geplante Parade des Kaisers mit seiner Frau wurde wegen der jüngsten Zerstörungen des Taifuns "Hagibis" auf den 10. November verschoben.

Amnestie zur Thronbesteigung

Aus Anlass des Thronwechsels begnadigte die japanische Regierung etwa 550.000 Verurteilte. Es handele sich um Personen, die wegen Bagatelldelikten wie Verkehrsverstößen Ärger mit der Polizei hatten, hieß es im Amtsblatt. Die Maßnahme hatte das Kabinett von Ministerpräsident Shinzo Abe schon vergangene Woche gebilligt.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 22. Oktober 2019 um 07:00 Uhr.