Kaiser Akihito | Bildquelle: REUTERS

Neues Gesetz in Japan Kaiser Akihito darf vom Thron steigen

Stand: 19.05.2017 08:56 Uhr

Japans Kaiser Akihito ist schon seit einiger Zeit amtsmüde. Nun hat das Kabinett ein Gesetz gebilligt, das ihm die Abdankung erlaubt. Es wäre das erste Mal seit 200 Jahren, dass ein japanischer Kaiser das Amt niederlegt.

Das japanische Kabinett hat ein Gesetz gebilligt, das dem 83-jährigen Kaiser Akihito die Abdankung gestattet. Sein Nachfolger auf dem Chrysanthemen-Thron wird dann sein ältester Sohn, Kronprinz Naruhito. Er ist 57 Jahre alt.

Der von Akihito angestrebte Schritt wäre die erste Abdankung in Japan seit 200 Jahren. Ein Zeitpunkt dafür wurde noch nicht genannt. Der Kaiser hatte seinen Wunsch nach einem Rücktritt im vergangenen August angedeutet und dies mit seinem Alter und seiner Gesundheit begründet.

Gesetz gilt nur für Akihito

Akihito hatte den Thron nach dem Tod seines Vaters Hirohito im Januar 1989 im Alter von 56 Jahren bestiegen. Regierungssprecher Yoshihide Suga sagte, er erwarte eine zügige Verabschiedung des Abdankungsgesetzes, das sich nur auf Akihito bezieht.

Frauen sind von der Thronfolge ausgeschlossen, was in der Zukunft ein Thema werden könnte: Das einzige Kind Naruhitos ist ein Mädchen. Sein jüngerer Bruder Akishino hat einen Sohn und zwei Töchter.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk24 am 19. Mai 2017 um 11:00 Uhr.

Ihre Meinung - meta.tagesschau.de

Darstellung: