Ein Mann mit Schutzmaske vor dem Mailänder Dom | REUTERS

Italien Coronavirus schon im Dezember im Abwasser

Stand: 19.06.2020 12:26 Uhr

Das Coronavirus ist in Italien offenbar schon viel länger aktiv als bislang angenommen. Spuren des Erregers Sars-CoV-2 wurden in Abwasserproben von Mailand, Turin und Bologna nachgewiesen.

Von Elisabeth Pongratz, ARD-Studio Rom

Regelmäßig überprüft das italienische Gesundheitsinstitut ISS Abwasserproben, die am Eingang von Kläranlagen entnommen werden. Im Dezember des vergangenen Jahres untersuchten die Wissenschaftler die Abwässer der beiden Städte Mailand und Turin - und wurden fündig.

Elisabeth Pongratz ARD-Studio Rom

Das Wasser enthielt genetische Spuren des Erregers von Covid-19. Auch in weiteren Proben in den nächsten Monaten sowie auch in der Stadt Bologna wurde das Virus nachgewiesen.

Tests in zwei Laboren

Für seine Studie untersuchte das Institut insgesamt 40 Proben. Zwei Labore mit unterschiedlichen Methoden führten die Tests durch. In den Abwässern vor Dezember tauchte der Erreger noch nicht auf, teilte ISS mit.

Damit ist das Virus offenbar schon viel länger in Italien aktiv gewesen als bisher angenommen wurde. Mitte Februar erkrankte nach offiziellen Angaben der erste Patient an Covid-19.

Meiste Fälle in Norditalien

Italien wurde von der Corona-Pandemie besonders schwer getroffen. Bis heute sind mehr als 34.500 Menschen an der Lungenkrankheit gestorben. Die meisten Fälle gab es in Norditalien, dort, wo jetzt der Erreger nachgewiesen wurde.

Über dieses Thema berichtete B5 aktuell am 19. Juni 2020 um 12:38 Uhr.

IHRE MEINUNG

KOMMENTARE

avatar
Moderation 19.06.2020 • 21:13 Uhr

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User, die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen. Die Moderation