An einer Haltestelle in Jerusalem wartet ein Mann mit Mund- und Nasenmaske. | REUTERS

Corona-Pandemie in Israel Ist der dritte Lockdown auch der letzte?

Stand: 27.12.2020 11:05 Uhr

Die dritte Corona-Welle ist in Israel ausgebrochen, die Zahlen steigen rasant. Deshalb treten strikte Regeln in Kraft. Neben einem erneuten Lockdown setzt die Regierung auf schnelles Impfen.

Von Benjamin Hammer, ARD-Studio Tel Aviv

Der dritte Lockdown in Israel soll laut der Regierung auch der letzte sein. Das Land impft im internationalen Vergleich seine Bevölkerung sehr schnell gegen das Corona-Virus. Bereits im wenigen Wochen sollen alle Risikogruppen geimpft sein.

Benjamin Hammer ARD-Studio Tel Aviv

Doch ohne einen weiteren Lockdown geht es nicht. Denn die Zahl der neu nachgewiesenen Infektionen stieg zuletzt wieder stark an: auf knapp 5000 pro Tag. Angesichts von Israels kleiner Bevölkerungszahl ist das ein sehr hoher Wert.

Harter Lockdown

Die stärkeren Einschränkungen sind umfassend: Ohne wichtigen Grund dürfen sich Israelis maximal einen Kilometer von ihren Wohnungen entfernen. Viele Geschäfte müssen schließen.

Israels Premierminister Benjamin Netanyahu versprach, dass der neue Lockdown und die gleichzeitigen raschen Impfungen Israel als erstes Land vom Coronavirus befreien würden. Länder, die insgesamt deutlich besser durch die Krise kamen als Israel, erwähnte Netanyahu jedoch nicht.

Shoppen und Party ohne Maske

Am Samstag war es an vielen Orten in Israel noch mal sehr voll. Die Menschen machten Besorgungen in Einkaufszentren. In einem Park in Tel Aviv feierten Hunderte eine Party - ohne Abstand und Masken.

Dieser Beitrag lief am 27. Dezember 2020 um 11:35 Uhr auf MDR-Aktuell.