Karte: Gazastreifen

Gewalt in Nahost Neue Raketenangriffe auf Israel

Stand: 26.07.2018 08:58 Uhr

Keine Hoffnung auf eine Waffenruhe in Nahost: Militante Palästinenser haben wieder Raketen in das israelische Grenzgebiet geschossen. Zuvor hatte Israel mit Bombardements auf Angriffe reagiert.

Militante Palästinenser im Gazastreifen haben nach Angriffen der israelischen Armee erneut Raketen in das israelische Grenzgebiet gefeuert. Das israelische Militär teilte mit, in der Nacht seien insgesamt neun Geschosse aus dem Küstengebiet registriert worden. Die meisten seien auf freiem Feld in der Nähe des Grenzzauns eingeschlagen.

Zuvor hatte Israels Armee am Mittwochabend Ziele im Gazastreifen bombardiert. Sie reagierte auf Schüsse militanter Palästinenser auf israelische Soldaten. Mindestens drei Palästinenser wurden dabei nach Angaben des Gesundheitsministeriums in Gaza getötet. Hamas-Sprecher Fausi Barhum warf Israel vor, gezielt Kämpfer ins Visier zu nehmen. Die radikalislamische Gruppe könne nicht tatenlos zusehen.

Es war die erste größere Eskalation seit dem Wochenende, als ein israelischer Soldat und vier Palästinenser getötet wurden. Die Hamas hatte danach in der Nacht zum Samstag eine Waffenruhe verkündet.

Ägypten und die Vereinten Nationen bemühen sich immer wieder um eine Beruhigung der angespannten Lage. Israel hatte den seit zwei Wochen geschlossenen Warenübergang in den seit mehr als zehn Jahren blockierten Küstenstreifen am Dienstag wieder teilweise geöffnet.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 26. Juli 2018 um 10:00 Uhr.

Darstellung: