Ein Zwergwal im Wasser. | Bildquelle: dpa

Saison ausgesetzt Kein Walfang vor Island - vorerst

Stand: 28.06.2019 17:15 Uhr

Zum ersten Mal seit 17 Jahren setzt Island die Walfang-Saison aus. Tierschützer loben den Schritt - doch er bedeutet nicht das Ende des Walfangs. Wirtschaftliche Gründe sind ausschlaggebend.

Vor Island werden in diesem Sommer erstmals seit 17 Jahren keine Wale gejagt. Die beteiligten Unternehmen setzen die Saison aus. Hinter der Entscheidung stehen Medienberichten zufolge keine politischen, sondern wirtschaftliche Gründe.

Das auf den Fang von Zwergwalen spezialisierte Unternehmen IP Utgerd wollte zunächst nur mit einem Boot Walfang betreiben. Nun erklärte der Betrieb, er werde die Sommersaison vollständig aussetzen. Wegen der Ausweitung einer Fangverbotszone vor der Küste "hätten die Boote weit aufs Meer hinausfahren müssen, um Wale zu jagen", sagte Geschäftsführer Gunnar Bergmann Jonsson der Nachrichtenagentur AFP. Die Firma will sich jetzt auf Seegurken konzentrieren.

"Schwierige Marktbedingungen"

Hvalur, das einzige Unternehmen, das Finnwale für den Export nach Japan fängt, nannte Absatzprobleme. Die Marktbedingungen in Japan seien schwierig. Außerdem sei die Zeit zu knapp gewesen, um die Fangflotte auf die Saison vorzubereiten. Lokale Medien berichten, die von der Regierung ausgestellten Genehmigungen seien in diesem Jahr zu spät gekommen.

Es ist das erste Mal seit 2002, dass vor Island keine Wale gefangen werden. Im vergangenen Jahr wurden noch 145 Finnwale und sechs Zwergwale erlegt. Die Tierschutzorganisation Pro Wildlife sprach von "äußerst guten Nachrichten". Den Walen bleibe der qualvolle Tod durch Explosivharpunen erspart. Greenpeace hofft nach eigenen Angaben, "dass Island verstanden hat, wie unwirtschaftlich das Töten von Walen" sei.

Island gegen internationales Fangverbot

Islands Behörden hatten die jährlichen Fangquoten bis zum Jahr 2023 auf 209 Finnwale und 217 Zwergwale festgelegt. Island trotzt ebenso wie Norwegen dem seit 1986 geltenden Fangverbot der Internationalen Walfangkommission (IWC).

Auch in Japan dürfen Wale gejagt werden. Bisher berief sich das Land auf eine Ausnahmeregelung, wonach der Walfang zu wissenschaftlichen Zwecken erlaubt sei. Im Dezember kündigte das Land an, sich ganz aus der IWC zurückzuziehen - und will den kommerziellen Walfang im Juli wieder aufnehmen.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 28. Juni 2019 um 16:00 Uhr.

Darstellung: