Karte Syrien Deir al-Sor

Krieg in Syrien IS startet Großangriff auf Deir al-Sor

Stand: 14.01.2017 14:40 Uhr

Deir al-Sor gilt als Knotenpunkt zwischen der IS-Hochburg Rakka und den von der Terrormiliz gehaltenen Gebieten im Irak. Nun haben die Islamisten einen Großangriff auf jene Teile der Stadt gestartet, die noch nicht unter ihrer Kontrolle sind.

Die Terrormiliz "Islamischer Staat" hat offenbar einen Großangriff auf die strategisch wichtige Stadt Deir al-Sor im Osten Syriens unternommen. Bei mindestens sechs großen Explosionen seien Dutzende Zivilisten und Angehörige der Regierungsarmee getötet worden. Zudem haben es schwere Kämpfe zwischen IS-Truppen und Regierungssoldaten gegeben, berichtete die sogenannte Beobachtungsstelle für Menschenrechte in Syrien.

Dabei handelt es sich um eine in London ansässige Organisation, die der syrischen Opposition nahesteht und als einigermaßen verlässliche Nachrichtenquelle gilt.

Seit zwei Jahren im Belagerungszustand

Der IS kontrolliert weite Teile der Stadt und belagert den Rest seit fast zwei Jahren. Innerhalb des Belagerungsrings harren rund 200.000 Menschen aus. Die syrische Regierung und ihre russischen Verbündeten werfen zu ihrer Versorgung immer wieder Hilfslieferungen aus der Luft ab.

Deir al-Sor liegt unweit der irakischen Grenze. Die Stadt ist besonders heftig umkämpft, weil sie als Verbindung zwischen Rakka - der inoffiziellen Hauptstadt der Islamisten in Syrien - und den vom IS kontrollierten Gebieten im Irak gilt.

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 14. Januar 2017 um 15:24 Uhr

Darstellung: