Fahne Irlands

Irland übernimmt EU-Ratspräsidentschaft Dublin will Europa das Sparen lehren

Stand: 31.12.2012 02:15 Uhr

Irland wird vom 1. Januar an den Ratsvorsitz der Europäischen Union übernehmen. Dublin muss sechs Monate lang zwischen 27 Ländern vermitteln. Als Musterknabe unter den Krisenstaaten will die Regierung von Premier Kenny auch zeigen: "Wir können sparen."

Von Annette Dittert, ARD London

IHRE MEINUNG

KOMMENTARE

avatar
jk70 31.12.2012 • 10:13 Uhr

bitte auf die ausprache der

bitte auf die ausprache der irischen namen achten! ich denke, dass man von tagesschau und tagesthemen erwarten kann, dass zumindest die namen der interviewten personen richtig ausgesprochen werden. sehr vielen leuten in irland steht das wasser bis zum hals ohne hoffnungsschimmer. die jetzige regierung ist nach zwei jahren schon fast so verhasst wie die alte und wird wohl gerade noch so die 6 monate der ratspräsidentsschaft überstehen. ende märz werden wieder über 3 mrd euro zahlungen von der regierung an die banken fällig, wofür die regierung aber keinen cent im haushalt für 2013 eingeplant hat. entweder die ezb kommt irland entgegen, oder es muss einen nachtragshaushalt geben, den diese regierung nicht überstehen wird, da dieser mit weiteren kürzungen und steuererhöhungen einhergehen muss. dann braucht nur noch der export wegzubrechen, mit dem versucht die regierung nämlich herr der lage zu werden und merkt nicht, dass sie so nur das problem der schulden in andere länder verlagert.