Eine Zentrifuge vor der iranischen Flagge | Bildquelle: dpa

Teheran Iran vervierfacht Uranproduktion

Stand: 20.05.2019 20:58 Uhr

Der Iran vervierfacht seine Produktion von niedrig angereichertem Uran. Der im internationalen Atomvertrag vereinbarte Grad der Anreicherung werde aber nicht überschritten, hieß es aus Teheran.

Der Iran fährt nach der Aussetzung von Teilen des Atomabkommens die Uran-Anreicherung hoch. Der Prozess sei bei schwach angereichertem Material vervierfacht worden, meldete die Nachrichtenagentur Tasnim unter Berufung auf einen Vertreter der Atomeinrichtung in Natans.

Unklar ist, ob der Iran damit nun über mehr Uran als die ihm im Vertrag zugestandenen 300 Kilogramm verfügt. Mengen, die darüber liegen, muss das Land der Vereinbarung zufolge exportieren.

Iran droht mit unbegrenzter Anreicherung

Nach Angaben aus Teheran wurde zwar die Produktionsmenge erhöht, der Anreicherungsgrad des Urans entspreche aber dem im Atomabkommen festgelegten Wert. Dort sind maximal 3,7 Prozent zugelassen. Für Kernwaffen wird eine 90 prozentige Anreicherung benötigt. Nach dem Ausstieg der USA aus dem internationalen Atomabkommen hatte die Regierung in Teheran vergangene Woche angekündigt, sich an mehrere Auflagen der Vereinbarung nicht mehr zu halten.

Das Land fordert weiterhin, dass der Vertrag bis Anfang Juli umgesetzt wird. Dazu gehört auch ein Ende der US-Sanktionen, die den internationalen Handel des Landes blockieren. Sollte das nicht geschehen, will Teheran nach eigener Aussage unbegrenzt Uran anreichern.

Zwischen den USA und der islamischen Republik haben die Spannungen in den vergangenen Wochen weiter zugenommen. US-Präsident Donald Trump drohte dem Iran am Sonntag mit der Zerstörung. Irans Außenminister Dschawad Sarif schrieb zur Antwort auf Twitter, die USA sollten es mal "mit Respekt" probieren.

Audio

Iran erhöht die Uranproduktion

Christian Buttkereit, ARD Istanbul
20.05.19 20:21 | audio

Darstellung: