Die indische Polizei eine Straße ab, damit nur Personen mit lebensnotwendigen Bedürfnissen während einer Sperre reisen können. F | Bildquelle: dpa

Coronavirus in Indien Ausgangssperre für 1,3 Milliarden Menschen

Stand: 24.03.2020 18:38 Uhr

Indien hat strikte Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus ergriffen und eine Ausgangssperre für die gesamte Bevölkerung erlassen. Doch für viele Bewohner der Slums dürfte die soziale Distanz kaum umsetzbar sein.

Die gesamte Bevölkerung Indiens steht vorerst unter Hausarrest. Für die nächsten 21 Tage gelte eine landesweite Ausgangssperre, sagte Premierminister Narendra Modi in einer Fernsehansprache. Soziale Distanz sei die einzige Möglichkeit, die Ausbreitung des Coronavirus in Indien zu stoppen, so der Regierungschef. Ohne diese drastische Maßnahme werde sich die Krankheit Covid-19 wie ein Buschfeuer ausbreiten.

Mehr als 500 Corona-Fälle

In Indien gibt es inzwischen offiziell mehr als 500 Corona-Fälle. Zehn Menschen sind infolge der Infektion gestorben. Die Zahlen sind im Vergleich zur Bevölkerung Indiens zwar noch relativ klein - Indien ist nach China das bevölkerungsreichste Land der Welt mit 1,3 Milliarden Einwohnern. Zu den niedrigen Zahlen könnte es deshalb kommen, weil Indien vergleichsweise wenig testet.

Experten gehen davon aus, dass die tatsächlichen Zahlen deutlich höher liegen und dass eine dramatische Ausbreitung des Virus auf dem indischen Subkontinent unmittelbar bevorsteht.

In vielen Slums kein frisches Wasser

Vor allem für die Ärmsten der Armen ist es schwer, durch mehr Hygiene und soziale Distanz, die Ausbreitung des Virus zu bremsen. In vielen Slumgebieten gibt es kein frisches Wasser, um sich die Hände zu waschen.

Modi weitete eine seit Montag in vielen Regionen und großen Städten geltende Sperre auf das ganze Land aus. Das Land hat früh strenge Maßnahmen ergriffen und war unter den ersten Nationen, die fast allen Ausländern die Einreise untersagten.

Mehr als eine Milliarde Menschen unter Hausarrest
Silke Diettrich, ARD Neu-Delhi
25.03.2020 06:29 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Mit Informationen von Bernd Musch-Borowksa, ARD-Studio Neu-Delhi

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 25. März 2020 um 10:00 Uhr.

Darstellung: