Der US-Kongress in Washington. | Bildquelle: AFP

Ermittlungen gegen Trump US-Kongress befragt Zeugen öffentlich

Stand: 13.11.2019 07:30 Uhr

Was führte der US-Präsident mit der Ukraine im Schilde? Die Bürger sollen sich nun selbst ein Bild machen können: Erstmals seit Beginn der Impeachment-Ermittlungen werden Zeugen öffentlich angehört.

Von Torsten Teichmann, ARD-Studio Washington

Für die US-Demokraten beginnt die entscheidende Runde im politischen Kampf um ein Amtsenthebungsverfahren gegen Präsident Donald Trump. "Die öffentlichen Anhörungen sind für die Amerikaner eine Gelegenheit, sich ein eigenes Bild von der Glaubwürdigkeit der Zeugen zu verschaffen", sagt Adam Schiff. Als Vorsitzender des Geheimdienstausschusses hat der demokratische Abgeordnete für diese und kommende Woche Zeugen - wie den bisher amtierenden Botschafter in der Ukraine, William Taylor - noch einmal geladen auszusagen.

Aber dieses Mal übertragen Fernsehkameras die Befragung, erklärt Senator Dick Durban im Fernsehsender CNN den Unterschied:

"Wir im Kongress und Kollegen im politischen Betrieb verfolgen das alles genauer als die meisten Amerikaner. Aber das wird sich mit öffentlichen Anhörungen ändern. Mehr und mehr Amerikaner werden einschalten. Zeugen wie Botschafter Taylor direkt zu hören, verleiht den Aussagen mehr Gewicht."

Stefan Niemann, ARD Washington, zu den öffentlichen Impeachment-Anhörungen
tagesschau24 17:00 Uhr, 13.11.2019

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Befragungen hinter verschlossener Tür

Die Demokraten werfen Präsident Donald Trump vor, er habe Militärhilfe für die Ukraine zurückgehalten, um die Ukraine zu zwingen, gegen Trumps politischen Gegner Joe Biden und dessen Sohn Hunter zu ermitteln. Nach Wochen mit tagelangen Anhörungen im Keller des US-Kongresses sind sich die Demokraten sicher.  

Die Republikaner verteidigen dagegen das Verhalten des Präsidenten: Es gehe um das Motiv, sagt Senator John Kennedy im Fernsehsender CBS. Wenn nachgewiesen werden könne, dass der Präsident mit Vorsatz Ermittlungen gegen eine politischen Kontrahenten verlangt habe, so Kennedy, dann sei eine Grenze überschritten. "Aber wenn er Ermittlungen verlangt hat wegen Korruption, die jemanden treffen, der nun mal sein politischer Gegner ist, ist keine Linie überschritten."

Kürzer bringt es der Abgeordnete Mac Thornberry für die Republikaner auf den Punkt. "Ich glaube, es war unangemessen, aber kein Grund für eine Amtsenthebung." Andere argumentieren weiter formal und verlangen, dass der ursprüngliche Hinweisgeber enttarnt wird. 

Erste öffentliche Anhörung in Amtsenthebungsermittlungen gegen Trump
Morgenmagazin, 13.11.2019, Verena Bünten, ARD Washington

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Medienberichte entscheiden mit

Die Republikaner im Ausschuss werden erst gar nicht auf die Vorwürfe der Demokraten eingehen. Vielmehr möchten sie der Behauptung folgen, der Sohn von Ex-Vizepräsident Biden, sei in Korruption verwickelt gewesen. 

Wem eher geglaubt wird, darüber könnte nun ausgerechnet das Fernsehen entscheiden, sagt Leonard Steinhorn im Interview mit der Nachrichtenagentur AP. Er ist Professor für Politik und Kommunikationswissenschaften an der American University in Washington. Die Frage sei, wie über all das in den konkurrierenden Medienwelten berichtet werde. "In denen Konservative und Liberale ganz unterschiedliche Geschichten rausziehen, aus dem, was tatsächlich gesagt worden ist."

Kurzerklärt: Wie funktioniert ein Amtsenthebungsverfahren?
26.09.2019, Alexander Westermann, NDR

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Beobachter dämpfen Erwartungen

Der Journalist Carl Bernstein, der 1972 geholfen hatte, den Watergate-Skandal aufzudecken, warnt deshalb vor voreiligen Schlüssen. Informationen allein reichten nicht aus, sagt Bernstein im US-Nachrichtenkanal CNN. 

"Wohin das alles führt? Da müssen wir alle mal einen Schritt zurücktreten, vor allem die Journalisten. Wir wissen es nicht, denn vieles hängt davon ab, was die Amerikaner mit den Informationen anfangen. Und im US-Kongress kommt es sehr darauf an, wie die Senatoren auf die Informationen schauen."

Denn selbst wenn es zu einem Amtsenthebungsverfahren kommen sollte, könnten die Republikaner mit ihrer Mehrheit im Senat Präsidenten Trump letztendlich beschützen. Aber auch für diese Vorhersage ist es womöglich noch zu früh.

 

Ermittlungen zu Trump-Impeachment ab jetzt im US-Fernsehen
Torsten Teichmann, ARD Washington
13.11.2019 07:01 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete das ARD-Morgenmagazin am 13. November 2019 um 05:42 Uhr.

Darstellung: