Demonstranten sitzen im Flughafen Hongkong auf dem Boden und halten Plakate hoch. | Bildquelle: dpa

Offizielle Reisehinweise Flughafen Hongkong wieder Ort des Protests

Stand: 09.08.2019 09:48 Uhr

Reisende, die in Hongkong landen oder abfliegen wollen, müssen mit Problemen rechnen. Demonstranten haben den Flughafen besetzt - das soll bis Sonntag so bleiben. Nicht nur Deutschland mahnt Reisende zur Vorsicht.

Demonstranten haben in Hongkong wieder den internationalen Flughafen in Beschlag genommen. Die Sicherheitsvorkehrungen wurden bereits erhöht. Zudem gab der Betreiber eine Warnung an Reisende aus, genügend Zeit einzuplanen. Der Protest am Flughafen soll nach den Plänen der Protestierenden noch bis Sonntag anhalten. Die Demonstranten wollen Reisende über ihre Situation und ihre Forderungen informieren.

Eine ganze Reihe von Staaten fordert ihre Bürger inzwischen offiziell auf, bei Reisen nach Hongkong besonders aufzupassen. Darunter ist auch Deutschland. Das Auswärtige Amt rät Reisenden, Demonstrationen und Menschenansammlungen in Hongkong zu meiden. Denn auch wenn diese meistens friedlich verliefen, komme es am Rande der Proteste immer wieder auch zu Auseinandersetzungen mit der Polizei. Ähnlich steht es inzwischen in den Reisehinweisen der Schweiz, Österreichs, der USA und anderer Staaten.

Demonstranten blockieren Abflughalle an Hongkonger Flughafen
tagesschau 14:00 Uhr, 09.08.2019

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Hongkong heißt Besucher willkommen

Ein Sprecher der Hongkonger Regierung betonte angesichts der verschärften Reisehinweise, die chinesische Sonderverwaltungsregion hieße ausländischen Besucher ausdrücklich willkommen - trotz aktueller Unannehmlichkeiten. Erst am vergangenen Wochenende und auch am Montag war es wieder zu Ausschreitungen und Chaos auf den Straßen gekommen

Neben der nun angelaufenen Demonstration im Flughafen sind für Samstag und Sonntag auch neue Protestmärsche im Zentrum Hongkongs geplant. Damit setzt sich die Serie der Demonstrationen in der chinesischen Sonderverwaltungszone fort, die inzwischen seit zwei Monaten mit Hunderttausenden Teilnehmern läuft.

Auslöser dafür war ein Gesetzentwurf zur Auslieferung mutmaßlicher Krimineller an China. Regierungschefin Carrie Lam hat das Gesetz mittlerweile zwar für "tot" erklärt, die Demonstrationen haben sich aber zu einer breiteren Bewegung gegen die Regierung und das harte Vorgehen der Polizei entwickelt.

Demonstranten erklären am Flughafen in Hongkong Reisenden ihr Anliegen.
galerie

Demonstration am Flughafen Hongkong: Die Protestler wollen den Reisenden ihre Situation und ihre Forderungen klar machen.

Entspannung nicht in Sicht

Viele Menschen befürchten zudem zunehmenden Einfluss Pekings und fordern demokratische Reformen. Die frühere britische Kronkolonie Hongkong wird seit der Rückgabe 1997 an China nach dem Grundsatz "ein Land, zwei Systeme" als eigenes Territorium autonom regiert. Anders als die Menschen in der kommunistischen Volksrepublik genießen die Hongkonger das Recht auf freie Meinungsäußerung sowie Presse- und Versammlungsfreiheit.

Dass sich die politische Lage in der früheren britischen Kolonie schnell entspannt, wird immer unwahrscheinlicher. Die Demonstranten und die von Chinas Staats- und Parteiführung unterstützte Stadtregierung stehen sich unversöhnlich gegenüber.

Mit Informationen von Steffen Wurzel, ARD-Studio Shanghai

Hongkong-Proteste: Reisehinweise und Beeinträchtigungen am Flughafen
Steffen Wurzel, ARD Shanghai
09.08.2019 08:44 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 09. August 2019 um 08:00 Uhr.

Darstellung: