Demonstranten bilden eine Menschenkette nach dem Vorbild des "Baltischen Wegs" von 1989. | Bildquelle: dpa

Menschenkette in Hongkong Hand in Hand gegen Peking

Stand: 23.08.2019 20:36 Uhr

Nach dem Vorbild des "Baltischen Weges" vor 30 Jahren haben Tausende Hongkonger eine Menschenkette gebildet. Für viele Demonstranten gibt es eine wichtige Gemeinsamkeit mit 1989.

Von Steffen Wurzel, ARD-Studio Shanghai, zurzeit in Hongkong

Es sind beeindruckende Bilder, die die Teilnehmer der Menschenkette gepostet haben: vom mit Hochhäusern gesäumten Zentrum Hongkongs über Einkaufsstraßen und durch Wohngebiete bis auf den knapp 500 Meter hohen Lion Rock zieht sich die Menschenkette. Zigtausende Bewohner der chinesischen Sonderverwaltungszone haben mitgemacht. Letztlich war die Menschenkette zusammengenommen rund 40 Kilometer lang.

Sie hatte die als "Baltischer Weg" bekannt gewordene Menschenkette zum Vorbild, mit der die Bürger Litauens, Lettlands und Estlands vor 30 Jahren gegen die kommunistische Führung der Sowjetunion protestierten.

Demonstranten halten bei Nacht ihre leuchtenden Handys auf dem Lion Rock hoch. (im Vordergrund) | Bildquelle: dpa
galerie

Im Vordergrund des Bildes kann man die leuchtenden Displays der Demonstranten auf dem Lion Rock erkennen.

Gegen die Kommunisten - 1989 und 2019

Und genau hier liegt nach Ansicht vieler Hongkonger die Gemeinsamkeit: Auch in der chinesischen Sonderverwaltungsregion begehren immer mehr Menschen gegen die kommunistische Staats- und Parteiführung in Peking auf.

Anders als in der Sowjetunion 1989 sind Zeichen der Öffnung und der Reformen im heutigen China allerdings nicht zu beobachten - im Gegenteil. Die Führung in Peking verfolgt ihren diktatorischen Kurs so rücksichtslos wie seit Jahrzehnten nicht.

Esten, die sich in die Menschenkette durch das Baltikum eingereiht haben, halten die estnische Flagge hoch (Foto von 1989). | Bildquelle: picture alliance / dpa
galerie

Der Blick zurück: Esten stehen 1989 in der Menschenkette "Baltischer Weg"

Neue Proteste geplant

In Hongkong haben außerdem einige Hundert Mitarbeiter von Finanz- und Beratungsfirmen demonstriert. Sie forderten - genau wie die Teilnehmer der Menschenkette - demokratische Reformen in Hongkong, die verbindliche und formelle Rücknahme des umstrittenen China-Auslieferungsgesetzes und eine Kommission, die das umstrittene Vorgehen der Hongkonger Polizei der vergangenen Wochen aufklärt.

Hongkongs Regierung, die von Chinas Staats- und Parteiführung unterstützt wird, lehnt Zugeständnisse weiter ab. Für Sonnabend und Sonntag sind neue Proteste geplant.

Hongkong-Proteste: Demonstranten bilden riesige Menschenkette
Steffen Wurzel, ARD Shanghai
23.08.2019 20:56 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichteten die tagesthemen am 23. August 2019 um 21:45 Uhr.

Darstellung: