Retter stehen vor der Höhle in Thailand, in der mehrere Jungen einer Fußballmannschaft eingeschlossen sind. | Bildquelle: RUNGROJ YONGRIT/EPA-EFE/REX/Shut

Jugendfußballer in Thailand Retter machen sich bereit für Tauchgang

Stand: 09.07.2018 07:03 Uhr

Die Rettungsaktion in Thailand hat erfolgreich begonnen: Die ersten vier Jungen konnten die Höhle verlassen. Wegen schwerer Regenfälle musste der Einsatz unterbrochen werden. Taucher machen sich für den nächsten Einsatz bereit.

Bei der geplanten Rettung der verbliebenen acht Jungen und ihres Fußballtrainers aus einer Höhle in Thailand könnten die Retter vor einem weiteren Hindernis stehen: In der Nacht prasselte starker Monsunregen über Stunden hinweg auf die Gegend in der Provinz Chiang Rai. Thailands Wetterbehörden sagten zudem eine 60-prozentige Regenwahrscheinlichkeit mit Gewittern voraus. Inwiefern sich die Regengüsse auf die Wasserstände in der Höhle auswirkten, war zunächst unklar. Die Rettungsaktion soll heute fortgesetzt werden.

Die Einsatzkräfte hatten auch wegen der Wetterprognosen bereits gestern damit begonnen, die Eingeschlossenen zu befreien, obwohl das Heraustauchen der Jungen unter Experten als schwierig und gefährlich gilt. Vier Jungen konnten bereits gerettet werden. Sie befinden sich nach Angaben des Chefs der Rettungsmission in ärztlicher Behandlung. Das sagte Provinzgouverneur Narongsak Osottanakorn vor Journalisten.

Die Einsatzkräfte hatten mit dem hochriskanten Einsatz zur Rettung der zwölf Jungen und ihres Trainers begonnen, weil die Zeit abzulaufen droht: Es werden heftige Regenfälle erwartet. Auf dem Weg ins Freie müssen die Kinder weite Strecken durch schlammiges Wasser tauchend zurücklegen.

Hoffnung und Sorge bei Rettungsarbeiten in Thailand
Morgenmagazin, 09.07.2018, Mareike Aden, NDR

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Schneller als erwartet

Nach Informationen von ARD-Korrespondentin Sandra Ratzow steht für jeden eingeschlossenen Jungen ein Krankenwagen vor der Höhle bereit. "Die Hoffnung ist hier zu spüren", sagte Ratzow. Zumal die Rettungsaktion viel schneller liefe als erwartet: Die ersten Jungen kamen zwei Stunden vor der erwarteten Zeit aus der Höhle.

Sendungsbild
galerie

Die Tham-Luang-Höhle im Nationalpark "Tham Luang - Khun Nam Nang Non": Hier sind die Jugendlichen eingeschlossen. Die Höhle ist etwa zehn Kilometer lang und steigt nach innen an. Der Nationalpark liegt in der Provinz Chiang-Rai im Norden Thailands.

Wie lange es genau dauern würde, bis alle Jungen aus der Höhle befreit sind, sei allerdings noch unklar, so Ratzow. Insgesamt sind an der Aktion 18 Taucher beteiligt, auch Experten aus Großbritannien und Australien. Darunter ist auch ein australischer Mediziner, der Erste Hilfe leisten könnte.

Die Jungen im Alter zwischen elf und 16 sowie ihr 25 Jahre alter Trainer waren vor zwei Wochen bei einer Erkundungstour von plötzlichem Starkregen überrascht worden.

Karte Thailand mit Gebite Chaing Rai
galerie

Die Höhle liegt in der Region Chaing Rai.

Über dieses Thema berichteten die tagesthemen am 08. Juli 2018 um 22:25 Uhr.

Darstellung: