Mary Higgins Clark | Bildquelle: AP

Mary Higgins Clark gestorben Die "Königin der Spannung" ist tot

Stand: 01.02.2020 08:09 Uhr

Sie schrieb mehr als 50 Bücher, verkaufte mehr als 100 Millionen Exemplare und sorgte bei Fans für lange Lesenächte - Mary Higgins Clark. Die weltbekannte Autorin ist 92-jährig in Florida gestorben.

Mary Higgins Clark ist tot. Die weltweit bekannte Verfasserin zahlreicher Kriminalromane starb im Alter von 92 Jahren, wie ihr Verlag Simon & Schuster mitteilte. Clark sei in Florida friedlich und "umgeben von Familie und Freunden" gestorben.

Von ihren Fans auch "Königin der Spannung" genannt, war Clark weltweit erfolgreich. Bis ins Alter von 90 Jahren schrieb sie einen Roman pro Jahr. Allein in den USA verkaufte sie insgesamt mehr als 100 Millionen Bücher.

Ihre Hauptfiguren waren häufig Frauen, die Gefahren und Herausforderungen meisterten. Dabei gab der katholische Glaube - den sie mit der Autorin teilten - den fiktionalen Heldinnen oft Halt.

Kinder und Krimis

Auch ihre Memoiren, in denen sie von den Höhen und Tiefen ihrer Karriere und ihres Privatlebens berichtete, waren ein Bestseller. Clark wuchs als eines von drei Kindern eines irischen Pub-Besitzers in der New Yorker Bronx auf. Ihr Vater starb, als sie elf Jahre alt war. Um die Mutter finanziell unterstützen zu können, machte sie eine Ausbildung zur Sekretärin. Als junge Frau arbeitete sie unter anderem als Telefonistin und Stewardess, später kümmerte sie sich um die Erziehung ihrer fünf Kinder.

Als ihr erster Ehemann 1964 plötzlich starb, begann Clark im Alter von 35 Jahren, Verlagen ihre Kurzgeschichten anzubieten. Ihr 1975 erschienener Roman "Schlaf wohl, mein süßes Kind" befindet sich heute in der 75. Auflage. Insgesamt schrieb sie mehr als 50 Bücher, einige davon wurden verfilmt.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 01. Februar 2020 um 07:30 Uhr.

Darstellung: