Heuschreckenschwarm über einem Feld | Bildquelle: dpa

Heuschreckenplage in Ostafrika Somalia ruft den Notstand aus

Stand: 04.02.2020 02:20 Uhr

Die Heuschreckenplage in Ostafrika nimmt immer größere Ausmaße an. Nun hat Somalia den Notstand ausgerufen, da die ohnehin instabile Versorgungslage bedroht sei.

Von Antje Diekhans, ARD-Studio Nairobi

Wo sich ein Heuschreckenschwarm über Felder hermacht, bleibt nichts mehr stehen. 30 bis 40 Millionen Insekten fressen alles ab, was grün ist. Tonnen an Nahrungsmitteln werden so in kürzester Zeit vernichtet. Dominique Burgeon von der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen spricht von massiver Zerstörung.

Somalia hat wegen der Heuschreckenplage am Wochenende den Notstand ausgerufen. Die ohnehin instabile Versorgungslage sei bedroht, erklärte das Agrarministerium. Das Land am Horn von Afrika hat keine funktionierende Regierung. Die radikal-islamische Shabaab-Miliz kontrolliert große Gebiete. Viele Menschen hungern schon jetzt.

Ein Großteil der Ernten ist vernichtet

In den vergangenen Monaten gab es einen Wechsel von Dürrezeiten und starken Überschwemmungen. Ein Großteil der Ernten ist vernichtet. Die Heuschrecken könnten sich über die Reste hermachen. Außer Somalia sind auch Äthiopien und Kenia von der Heuschreckenplage betroffen.

"Wir sind in einer Region, in der elf Millionen Menschen in den drei Ländern schon jetzt von Mangelernährung bedroht sind. Darum müssen wir alles unternehmen, um eine Verschlechterung zu verhindern", sagt Burgeon. Das Mittel der Wahl: Versprühen von Pestiziden aus der Luft. Das sei das einzige, was noch wirken könne.

Karte: Heuschreckenplage in Ostafrika
galerie

Die Welternährungsorganisation FAO versucht, die Ausbreitung der Heuschreckenplage in Ostafrika nachzuvollziehen.

Optimale Bedingungen für Heuschreckenvermehrung

In Kenia sind Kleinflugzeuge unterwegs. Doch schon hier sei der Kampf gegen die Heuschrecken schwierig, erzählt Dionisia M’Eruaki, die Vertreterin des Landwirtschaftsministeriums: "Die Wüstenheuschrecken sind keine normale Plage. So etwas haben wir vorher nicht erlebt und waren nicht vorbereitet. Wir haben dann diskutiert, welche Chemikalien wir nehmen. Bei den ersten Versuchen haben sie nicht gegen die Heuschrecken gewirkt."

Inzwischen werden andere Pestizide eingesetzt. Aber es gibt nicht genügend Flugzeuge, um sie zu versprühen. Die Heuschrecken vermehren sich immer weiter. Tausende von ihnen sitzen am Boden und paaren sich. Weil es weiter für die Jahreszeit ungewöhnlich viel regnet, herrschen für die Eier der Weibchen optimale Bedingungen. Sie können sich in der warmen feuchten Erde gut entwickeln.

Heuschreckenplage in Ostafrika: Somailia ruft Notstand aus
tagesschau 14:00 Uhr, 04.02.2020, Norbert Hahn, ARD Nairobi

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Es kann noch Hundertfach schlimmer werden

In Somalia, wo nicht mal Sprühflugzeuge unterwegs sind, noch mehr als in den Nachbarländern. Die Vereinten Nationen befürchten, dass die Schwärme bis Juni um das 500-fache anwachsen könnten. Für die Landwirtschaft eine Katastrophe unvorstellbaren Ausmaßes.

Heuschreckenplage in Ostafrika - Somalia ruft Notstand aus
Antje Diekhans, WDR
03.02.2020 19:06 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 03. Februar 2020 um 17:50 Uhr.

Korrespondentin

Darstellung: