Wirtschaft in China: containerschiff im Hafen von Qingdao | Bildquelle: AP

Handelsstreit China droht den USA

Stand: 09.05.2019 07:26 Uhr

Vor den Handelsgesprächen in Washington hatte US-Präsident Trump China vorgeworfen, sich nicht an Abmachungen gehalten zu haben. Er will Zölle drastisch anheben. China kündigt seinerseits Gegenmaßnahmen an.

Von Axel Dorloff, ARD-Studio Peking

Kurz vor Beginn der Handelsgespräche in Washington hat die chinesische Regierung den USA mit Vergeltungsmaßnahmen gedroht. Sollten die USA die geplanten Zollerhöhungen umsetzen, werde China notwendige Gegenmaßnahmen ergreifen. Das teilte das Handelsministerium gestern am späten Abend in Peking mit.

Man bedauere zutiefst, dass China bei einer Umsetzung der US-Zollmaßnahmen notwendige Gegenmaßnahmen ergreifen müsse. So das kurze Statement auf der Internetseite des chinesischen Handelsministeriums. Online gestellt kurz vor Mitternacht Ortszeit. Wie diese Gegenmaßnahmen aber konkret aussehen, dazu keine Details.

Chinas Vize-Premier Liu He bei Gesprächen im Oval Office | Bildquelle: AFP
galerie

Bereits im April war Chinas Vize-Ministerpräsident Liu He zu Handelsgesprächen nach Washington gereist.

China zur Eskalation bereit

Bislang hatte sich die Regierung in Peking mit Drohungen an die US-Seite zurückgehalten. Kurz vor Beginn der Handelsgespräche in Washington jetzt doch noch die Klarstellung: Auch China wäre bereit, den Konflikt weiter eskalieren zu lassen.

Eine chinesische Delegation unter Führung des mächtigen Vize-Ministerpräsidenten Liu He ist bereits nach Washington gereist, um mit den US-Amerikanern zu verhandeln. Es sind bereits die elften Handelsgespräche zwischen China und den USA.

USA beklagen unfaire Wettbewerbsbedingungen

US-Präsident Donald Trump hatte am Sonntag überraschend eine massive Zollerhöhung für chinesische Waren angekündigt, von zehn auf 25 Prozent. Die US-Regierung wirft China vor, bereits gemachte Zusagen im Handelsstreit wieder zurückgenommen zu haben.

Seit fast einem Jahr überziehen sich die beiden größten Volkswirtschaften der Welt mit Sonderzöllen. Trump möchte das riesige Handelsdefizit mit China abbauen. Die USA beklagen außerdem erzwungenen Technologietransfer, unzureichenden Marktzugang und unfaire Wettbewerbsbedingungen in China. Eine Einigung scheint deshalb nur realistisch, wenn China seine Wirtschaft weiter öffnet und strukturelle Zugeständnisse macht.

China droht mit Gegenmaßnahmen
Axel Dorloff, ARD Peking
09.05.2019 07:43 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete B5 aktuell am 09. Mai 2019 um 07:08 Uhr, 07:41 Uhr und 08:09 Uhr.

Darstellung: