Senator Ralph Fethiere | Bildquelle: REUTERS

Vor Parlament in Haiti Senator schießt zwei Menschen an

Stand: 24.09.2019 06:36 Uhr

In der Regierungskrise in Haiti liegen die Nerven blank: Bei einer Konfrontation mit Demonstranten hat ein Senator der Regierungspartei um sich geschossen. Zwei Menschen wurden vor dem Parlament in Port-au-Prince verletzt.

Bei einer Konfrontation mit Demonstranten in Haiti hat ein Senator der Regierungspartei in der Hauptstadt Port-au-Prince das Feuer eröffnet und dabei zwei Menschen verletzt. Unter den Verletzten ist ein Fotograf der Nachrichtenagentur AP, der bei dem Vorfall offenbar von dem Splitter einer Kugel in den Kiefer getroffen wurde, wie AP berichtete. Ein Sicherheitsmann des Senats erlitt zudem eine Schusswunde am Bauch.

Der Senator Jean-Marie Ralph Féthière erklärte, Demonstranten seien in das Parlamentsgebäude gestürmt, woraufhin er sich habe verteidigen wollen. "Legitime Selbstverteidigung ist ein heiliges Recht", sagte er.

Demonstration in Port-au-Prince (Haiti) | Bildquelle: AFP
galerie

Demonstrationen vor dem Parlament in in Port-au-Prince

Demonstration gegen Regierungschef Michel

Die Demonstrationen vor dem Parlament richteten sich gegen eine Abstimmung, bei der der im Juli zum Regierungschef ernannte Fritz William Michel und sein Kabinett im Amt hätten bestätigt werden sollen. Nach dem Vorfall wurde die parlamentarische Sitzung bis auf weiteres verschoben. 

Haitis Präsident Jovenel Moïse sagte seine geplante Teilnahme an der UN-Generaldebatte in New York ab. Bereits am Sonntag hatte er erklärt, dass seine Teilnahme an der Vollversammlung von der erfolgreichen Amtseinführung der Regierung abhänge. 

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 24. September 2019 um 04:00 Uhr und 06:00 Uhr in den Nachrichten.

Darstellung: