Sendungsbild

Gesundheitskosten nicht mehr bezahlbar Die Krise macht die Griechen krank

Stand: 22.10.2012 01:19 Uhr

In Griechenland hat die Schuldenkrise deutliche Folgen für die Gesundheit der Menschen. Manchmal werden Schwerkranke nicht operiert, weil es an allem fehlt. Anfang des Monats stürmten wütende Rentner das Gesundheitsministerium in Athen, weil sie in Apotheken ihre verordneten Medikamente nicht mehr bekommen.

Von Eckhart Querner, BR

IHRE MEINUNG

KOMMENTARE

Avatar
Doktor_Fettleb 22.10.2012 • 10:04 Uhr

Um jeden Preis heisst...

...eben nun mal um >jeden< Preis. Dieses Politikerstatement kann man ausnahmsweise glauben. Wenn der Euro um jeden Preis aufrecht erhalten werden soll, dann schließt das den Niedergang ganzer Länder bzw. ganz €-Lands und auch Kosten in Form von Menschenleben ein. Wir wollen doch alle die €-Rettung bis zum bitteren Ende, oder etwa nicht? Falls nein, dann sollte das in einer Demokratie etwas lauter zu hören sein... Das widerliche an der Sache ist, dass bei solchen Entwicklungen in exakt dem Maße, in dem es Verlierer gibt, auf der anderen Seite auch die Gewinner dastehen. Schon Cäsar fasste die dahinter stehende Mentalität zusammen in den Worten: "Geld stinkt nicht". Aber ist das noch zeitgemäß für das 21. Jahrhundert?