Billie Eilish nimmt den Grammy als beste neue Künstlerin entgegen. | AFP

Preise für 18-Jährige Billie Eilish dominiert Grammy-Verleihung

Stand: 27.01.2020 06:32 Uhr

Der Abend gehörte Billie Eilish: Die 18-Jährige räumte bei der Grammy-Verleihung in vier Hauptkategorien ab und setzte sich gegen starke Konkurrenz durch. Auch ihr älterer Bruder durfte sich über goldene Grammophone freuen.

Billie Eilish ist die große Siegerin bei der diesjährigen Grammy-Verleihung in Los Angeles. Die 18-Jährige gewann in vier renommierten Kategorien.

Beim "Album des Jahres" setzte sie sich unter anderem gegen Lana del Rey, Lizzo und Ariana Grande durch und wurde die jüngste Preisträgerin seit Beginn der Grammy-Verleihungen 1959.

Zuvor hatte sie bereits den Preis als "Bester neuer Künstler", für den "Song des Jahres" und für die "Beste Aufnahme" gewonnen. Ihr Bruder Finneas hatte die Musik produziert und gewann dafür den Grammy in den Kategorien "Beste technische Ausführung (nicht-klassisch)" und "Produzent des Jahres (nicht-klassisch)". "Das hier ist für alle Kinder, die heute Musik in einem Schlafzimmer machen. Ihr werdet so einen hier bekommen", sagte der 22-Jährige bei der Preisverleihung.

Billie Eilish hatte im vergangenen Jahr mit ihrem Album "When We All Fall Asleep, Where Do We Go?" für Furore gesorgt. Ihr größter Hit ist "Bad Guy".

Lizzo gewann drei goldene Grammophone, Rapper Lil Nas X wurde für seinen Hit "Old Town Road", den er mit Billy Ray Cyrus aufnahm, zwei Mal ausgezeichnet.

Lizzo tritt bei der 62. Grammy-Verleihung auf. | AFP

Lizzo tritt bei der 62. Grammy-Verleihung auf. Bild: AFP

Preis für NDR Big Band

Für deutsche Künstler gab es in Los Angeles nur einen kleinen Lichtblick: Die NDR Big Band wurde als Begleitung des US-Jazztrompeters Randy Brecker in der Kategorie "Bestes improvisiertes Jazz-Solo" für "Sozinho" ausgezeichnet.

Etwa 13.000 Mitglieder der Recording Academy entscheiden über Preise in inzwischen mehr als 80 Kategorien. Die Sieger in Dutzenden Nebenkategorien waren kurz vor der Verleihung bekanntgegeben worden.

"Unglaublich traurig"

Der tödliche Unfall Kobe Bryants wenige Stunden zuvor war Thema während der Veranstaltung. Moderatorin Alicia Keys sagte, an einem Abend, an dem eigentlich die besten Musiker gefeiert würden, seien alle "unglaublich traurig".

"Los Angeles, Amerika und die ganze weite Welt haben einen Helden verloren. Und wir stehen hier mit gebrochenen Herzen in dem Haus, das Kobe Bryant gebaut hat." Die Grammy-Show fand im Staples Center von Los Angeles statt - der Halle, in der auch die Heimspiele von Bryants früherem Team Los Angeles Lakers ausgetragen werden.

Über dieses Thema berichtete B5 aktuell am 27. Januar 2020 um 07:12 Uhr.