Rettungs- und Polizeiwagen stehen in einer Straße in Glasgow | Bildquelle: @JATV_SCOTLAND via REUTERS

Polizist angegriffen Verdächtiger in Glasgow ist tot

Stand: 26.06.2020 19:07 Uhr

Nach einem Angriff auf einen Polizisten im schottischen Glasgow ist ein Verdächtiger gestorben. Einsatzkräfte hatten ihn zuvor angeschossen. Es gibt sechs Verletzte. Der Vorfall wird nicht als Terrorakt behandelt.

Nach einem Angriff auf einen Polizisten im schottischen Glasgow ist ein Verdächtiger gestorben. Das teilte die Polizei auf Twitter mit. Der Mann war zuvor angeschossen worden. Der verletzte 42-jährige Polizist werde im Krankenhaus behandelt und sei "in kritischer aber stabiler Verfassung", so die Polizei. Fünf weitere Männer im Alter zwischen 17 und 53 Jahren befänden sich ebenfalls noch im Krankenhaus. Der Vorfall werde nicht als Terrorangriff behandelt. Die Ermittlungen dauerten an.

Der britische Premierminister Boris Johnson schrieb auf Twitter, er sei "tieftraurig" über den "schrecklichen Vorfall" in Glasgow. Den Opfern und ihren Familien drückte er sein Mitgefühl aus und dankte den Einsatzkräften für ihren Mut.

Großeinsatz der Polizei

Offizielle Angaben zu möglichen Hintergründen der Tat gab es zunächst nicht. Britische Medien hatten zuvor von schwer bewaffneten Einsatzkräften berichtet, die in ein Gebäude gestürmt sein sollen. Der Sender Sky News sprach von einem Messerangriff, mehrere Menschen seien attackiert worden und es seien Schüsse gefallen. Der Sender BBC berichtete von vermutlich drei Toten.

Einige Straßen wurden gesperrt, wie die Stadtverwaltung mitteilte. Zahlreiche Rettungskräfte und mehr als ein Dutzend Polizeiwagen waren auf der West George Street im Einsatz. Bürgerinnen und Bürger sollten die Gegend meiden, teilte die Polizei mit. Die Lage sei "zu dieser Zeit unter Kontrolle und es gibt keine Gefahr für die Öffentlichkeit", gab die Polizei bekannt. In einer Verkehrsinformation des Stadtrats von Glasgow hieß es, wegen eines "schwerwiegenden Polizeieinsatzes" seien einige Straßen gesperrt.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 26. Juni 2020 um 16:00 Uhr.

Darstellung: