Bilder

1/3

Genua: "Mir fehlt ein Stück meiner Stadt"

Experten untersuchen nach dem Brückeneinsturz von Genua den Zustand nahegelegener Häuser und Brücken.

Wann können die Bewohner wieder in ihre Häuser? Auch einen Monat nach dem Unglück ist das unklar. | Bildquelle: AP

Unter einer Brücke stehen in Genua Zelte, in denen sich Bewohner des Unglücksgebietes treffen können.

Anlaufstelle, aber kein Ersatz: In Zelten treffen sich die Bewohner, die ihre Wohnungen verlassen mussten.

Experten untersuchen nach dem Brückeneinsturz von Genua den Zustand nahegelegener Häuser und Brücken.

Wann können die Bewohner wieder in ihre Häuser? Auch einen Monat nach dem Unglück ist das unklar.

Ein Polizist leitet den Verkehr über eine verstopfte Straße in Genua nach dem Einsturz der Morandi-Brücke

Wohin nun? Nach dem Brückeneinsturz in Genua sind viele Straßen in der Stadt verstopft.

Weitere Bildergalerien

Großbrand in Dhaka

21.02.2019 | 7 Bilder

Bilder vom "Supermond"

20.02.2019 | 11 Bilder

Modeschöpfer Karl Lagerfeld gestorben

19.02.2019 | 15 Bilder

Verleihung der Grammy Awards

11.02.2019 | 9 Bilder

50 Jahre Boeing 747

11.02.2019 | 10 Bilder

BND-Zentrale in Berlin eröffnet

08.02.2019 | 10 Bilder

Trumps Personalkarussell

21.12.2018 | 26 Bilder

Chinesisches Neujahrsfest

04.02.2019 | 7 Bilder

Eindrücke vom 53. Super Bowl

05.02.2019 | 23 Bilder

Dior-Ausstellung in London

01.02.2019 | 11 Bilder

Darstellung: