Fans haben Schals und Trikots vor dem Cardiff City Stadion abgelegt | Bildquelle: REUTERS

Verschollener Fußballprofi Suche nach Sala eingestellt

Stand: 24.01.2019 17:38 Uhr

Die Polizei spricht von einer "schwierige Entscheidung", aber die Überlebenschancen seien äußerst gering: Die Suche nach dem mutmaßlich abgestürzten argentinischen Fußballer Sala ist eingestellt worden.

Nach dem mutmaßlichen Absturz des argentinischen Fußballers Emiliano Sala über dem Ärmelkanal hat die Polizei die Suche nach dem Flugzeug eingestellt. Über Twitter teilte die Polizei der britischen Insel Guernsey mit, die "schwierige Entscheidung" nach "Überprüfung aller vorliegenden Informationen" getroffen zu haben. Die Überlebenschancen seien "zu diesem Zeitpunkt äußerst gering".

Mehrere Flugzeuge und Rettungsboote

An der Suche hatten sich mehrere Flugzeuge aus Großbritannien und Frankreich sowie Rettungsboote beteiligt. Das Kleinflugzeug, das Sala vom französischen Nantes ins walisische Cardiff bringen sollte, war am Montagabend rund 20 Kilometer nördlich von Guernsey von den Radarschirmen verschwunden. Kurz vor seinem Verschwinden hatte Sala in einer dramatischen WhatsApp-Nachricht an Freunde die Sorge geäußert, das Flugzeug könne verunglücken.

Auch verschollen: Der Pilot

Mit Sala an Bord war nach Angaben der Küstenwache von Guernsey lediglich der Pilot. Britischen Medien zufolge handelte es sich um einen 60-jährigen Vater dreier Kinder aus dem nordenglischen Scunthorpe.

Ein Mann legt Blumen am Cardiff City Stadion ab | Bildquelle: dpa
galerie

Fans haben Blumen am Cardiff City Stadion niedergelegt.

Der 28-jährige Stürmer Sala hatte am Samstag einen Vertrag zum Wechsel vom französischen Erstligisten FC Nantes zum Premier-League-Klub Cardiff City unterzeichnet. Die Ablösesumme soll 17 Millionen Euro betragen haben. Am Montag hatte er im Trainingszentrum von Nantes seine Sachen abgeholt, bevor er sich mit einer Propellermaschine vom Typ Piper PA-46 Malibu auf den Weg nach Großbritannien machte.

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 24. Januar 2019 um 17:15 Uhr.

Darstellung: