Wettskandal erschüttert tschechischen Fußball Spiele gezielt manipuliert?

Stand: 12.09.2013 14:35 Uhr

Die tschechische Polizei hat zwölf aktive und ehemalige Fußball-Profis vorläufig festgenommen. Sie sollen in einen Wettskandal verwickelt sein und vor Spielen illegale Absprachen getroffen haben. Auch Erstligist FK Teplice ist betroffen.

Von Stefan Heinlein, ARD-Hörfunkkorrespondent Prag

Die Fahnder kamen in den frühen Morgenstunden. Sondereinheiten der Anti-Korruptions-Polizei durchkämmten die Geschäftsräume zahlreicher Vereine und mehrere Privathäuser, so Polizeisprecher Jaroslav Ibehej: "Wir haben zwölf Personen festgenommen. Es geht um Korruption im großen Stil. Die Spielergebnisse wurden gezielt manipuliert und anschließend darauf gewettet."

Unter den Festgenommenen seien auch aktive und ehemalige Spieler der obersten drei Spielklassen in Tschechien. Die Profis seien vermutlich Teil einer internationalen Wettmafia. Die Ermittlungen würden gemeinsam mit Interpol und slowakischen Behörden geführt.

"Ein dauerhaftes Problem des tschechischen Fußballs"

Mannschaftsfoto des FK Teplice
galerie

Auch der Erstligist FK Teplice - hier ein Mannschaftsfoto von 2012 - ist in den Wettskandal verwickelt

Betroffen ist auch der Erstliga-Verein FK Teplice, bestätigt Vereinpräsident Frantisek Hrdlicka. "Bei uns war die Polizei und hat einige Spieler verhört. Höchste Zeit, dass die Polizei endlich aktiv wird - egal ob wir darin verwickelt sind oder nicht. Betrug ist ein dauerhaftes Problem des tschechischen Fußballs", so Hrdlicka.

Seit über einem Jahr ist die Anti-Korruptions-Einheit nach eigenen Angaben der Wettmafia auf der Spur. Bereits vor Monaten gab es Ermittlungen gegen einen Schiedsrichter wegen der Annahme von Bestechungsgeldern. Das Verfahren wurde jedoch aus Mangel an Beweisen eingestellt.

Verband will sich bislang nicht äußern

Viele Vereine und Funktionäre fordern deshalb einen schärferen Kampf gegen den Betrug im tschechischen Profisport - so auch Fußball-Europameister Antonin Panenka: "Es ist leider wahr. Der tschechische Fußball wird in den vergangenen Jahren von Korruptionsskandalen begleitet. Bisher gab es aber nur selten handfeste Ergebnisse. Manche Spieler glauben deshalb, sie können weiter ohne Angst Ergebnisse manipulieren."

Doch der tschechische Fußballverband hält sich bisher bedeckt. Erst nach dem Ende der Ermittlungen werde man sich zu den möglichen Korruptionsaffären äußern.

Dieser Beitrag lief am 12. September 2013 um 12:42 Uhr im Deutschlandfunk.

Darstellung: