Gelbwestenproteste am 16.11.2019 in Paris | Bildquelle: CHRISTOPHE PETIT TESSON/EPA-EFE/

"Gelbwesten" Proteste auch zum Jahrestag

Stand: 16.11.2019 14:11 Uhr

Trotz Ermüdungserscheinungen: In Frankreich haben die "Gelbwesten" erneut zum Protest gerufen. Vor einem Jahr streiften sich die ersten Franzosen Warnwesten über, um gegen steigende Spritpreise zu demonstrieren.

Seit einem Jahr protestieren in Frankreich die "Gelbwesten" gegen die Regierungspolitik. Auch zum heutigen Jahrestag versammeln sich seit den Morgenstunden wieder Menschen in Paris und anderen Orten des Landes.

Ein Polzeibeamter konfisziert Gelbwesten in Paris am 16.11.2019. | Bildquelle: YOAN VALAT/EPA-EFE/REX
galerie

Die Gelben Westen im Griff: Ein Polizeibeamter bei einer Fahrzeugkontrolle.

In Paris kamen die Teilnehmer unter anderem im Süden und im Nordwesten der Stadt zusammen. Die Polizei war mit einem Großaufgebot im Einsatz. Die Beamten haben offenbar strikte Anweisungen bekommen und agierten rigoros: Bis Samstagmittag kontrollierten sie mehr als 1000 Teilnehmer und nahmen nach eigenen Angaben Dutzende Menschen fest.

Tränengas am Morgen

Die kurzzeitige Blockade der Pariser Ringautobahn im Nordwesten der Hauptstadt beendeten die Polizisten umgehend. Im Süden von Paris setzten die Beamten Tränengas ein, nachdem Barrikaden errichtet und Schaufenster eingeschlagen wurden. Vorsorglich wurden zahlreiche Metro-Stationen in Paris geschlossen. Auf der Prachtmeile Champs-Élysées und anderen Orten in der Hauptstadt sind Demonstrationen das ganze Wochenende über verboten.

Am Wochenende des 17. Novembers 2018 fanden die ersten großen landesweiten Proteste der "Gelbwesten" statt. Ihre Wut entzündete sich damals an steigenden Spritpreisen, doch schnell wurde ein viel breiterer Protest daraus.

Polizisten inmitten von Tränengas in der Nähe des Pariser Porte de Champerret am 16.11.2019 | Bildquelle: AFP
galerie

Polizeibeamte inmitten von Tränengasschaden in der Nähe des Pariser Porte de Champerret.

Die Bewegung protestierte in den folgenden Monaten zu Tausenden gegen soziale Ungerechtigkeit und die Politik von Präsident Emmanuel Macron. Vor allem in Paris kam es immer wieder zu heftigen Ausschreitungen. In den vergangenen Monaten verlor die Bewegung aber an Zulauf.

Gelbwesten-Proteste in Frankreich
Martin Bohne, ARD Paris
16.11.2019 15:53 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 16. November 2019 um 12:00 Uhr in den Nachrichten.

Darstellung: