Frankreichs Innenminister Gerald Darmanin. | Bildquelle: IAN LANGSDON/EPA-EFE/Shutterstoc

Nach Attentat in Frankreich Innenminister lässt Moschee schließen

Stand: 20.10.2020 11:19 Uhr

Frankreichs Innenminister hat nach dem Attentat auf einen Lehrer angekündigt, eine Moschee in einem Pariser Vorort schließen zu lassen. Der dortige Imam soll den enthaupteten Lehrer bedroht und die Adresse der Schule veröffentlicht haben.

Nach der Enthauptung eines Lehrers hat Frankreichs Innenminister Gérald Darmanin die Schließung einer Moschee in einem Vorort von Paris angeordnet. Die Moschee habe beim Online-Dienst Facebook ein Video geteilt, in dem der Unterricht des getöteten Lehrers angeprangert wurde, sagte der Minister dem Sender TF1.

Am selben Tag gab es zudem nach Ministeriumsangaben 34 Polizei-Operationen gegen Menschen und Vereinigungen, die dem islamistischen Spektrum nahe stehen sollen. Die Islamisten stünden "nicht unbedingt in Verbindung" mit dem Mord an dem Lehrer, sagte Darmanin. Die Einsätze zielten vielmehr darauf ab, "eine Botschaft zu vermitteln: nicht eine Minute Aufschub für die Feinde der Republik".

Gruppe: Innenminister "verrückt"

Dem Imam der Moschee im Pariser Vorort Pantin warf der Minister vor, den Lehrer bedroht und die Adresse der Schule veröffentlicht zu haben. Der 47-jährige Geschichtslehrer war am Freitag in der Nähe seiner Schule in Conflans-Sainte-Honorine bei Paris von einem 18-Jährigen enthauptet worden. Er hatte mit seinen Schülern das Thema Meinungsfreiheit im Unterricht behandelt und dabei Mohammed-Karikaturen verwendet.

Die französischen Ermittler gehen von einem islamistisch motivierten Terroranschlag aus. Der Angreifer wurde nach der Tat von der Polizei erschossen. Eine Gruppe namens BarakaCity, gegen die die französischen Behörden ebenfalls vorgehen wollen, warf dem Innenminister beim Online-Dienst Twitter vor, "verrückt" zu werden und eine Tragödie auszunutzen. Die Gruppe beschreibt sich selbst als humanitäre Organisation. 

Geschichtslehrer soll geehrt werden

Derweil teilte Bildungsminister Jean-Michel Blanquer dem TV Sender BFM mit, dass der getötete Geschichtslehrer Samuel Paty mit der höchsten nationalen Auszeichnung Frankreichs geehrt werden soll.

Demnach werde er posthum mit dem Orden der Ehrenlegion ausgezeichnet. Am Mittwoch wird die Gedenkfeier in Paris in der Sorbonne-Universität stattfinden.

Anmerkung der Redaktion: In einer vorigen Version hieß es, die Moschee sei bereits geschlossen worden. Dies ist nicht der Fall. Nach Angaben des Innenministeriums soll die Moschee erst in den kommenden Tagen geschlossen werden.

Nach Mord an Lehrer - Frankreich will Moschee schließen
Kathrin Hondl, ARD Paris
20.10.2020 13:49 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete B5 aktuell Info am 20. Oktober 2020 um 11:08 Uhr.

Darstellung: