Das von der australischen Band "Hurricane Fall" zur Verfügung gestellten Foto zeigt Einsatzkräfte, die sich nach einer außerplanmäßigen Landung um Passagiere in der Flugzeugkabine kümmern. | Bildquelle: dpa

Flug von Kanada nach Australien 37 Verletzte nach unerwarteten Turbulenzen

Stand: 12.07.2019 10:00 Uhr

Auf einem Flug vom kanadischen Vancouver ins australische Sydney ist es plötzlich zu starken Turbulenzen gekommen. 37 Menschen an Bord wurden verletzt, neun von ihnen schwer. Das Flugzeug landete auf Hawaii.

Bei starken Turbulenzen während eines Flugs von Kanada nach Australien sind 37 Menschen verletzt worden. Neun erlitten so schwere Verletzungen, dass sie ins Krankenhaus gebracht werden mussten, wie die US-Flugaufsichtsbehörde auf Hawaii mitteilte. Dort musste die Air-Canada-Maschine nach "nicht vorhergesagten und plötzlichen Turbulenzen" außerplanmäßig landen. So lautete die Formulierung der Fluggesellschaft. Der Flug AC33 war demnach mit 269 Passagieren und 15 Crew-Mitgliedern auf dem Weg von Vancouver im Westen Kanadas nach Sydney.

Die Boeing 777-200 befand sich zu dem Zeitpunkt der Turbulenzen auf 10.973 Metern Höhe und 966 Kilometer südwestlich von Honolulu, wie ein Sprecher der US-Flugaufsichtsbehörde mitteilte. Das Flugzeug wurde in die Hauptstadt Honolulu umgeleitet.

Viele Passagiere nicht angeschnallt

Mehrere Augenzeugen berichteten unterschiedlichen Medien, dass zahlreiche Fluggäste an Bord nicht angeschnallt waren und die Maschine plötzlich sehr stark absackte. "Es gab keine Warnung und dann schlugen ihre Köpfe alle gleichzeitig an die Decke", berichtete Passagier Luke Wheeldon dem Sender KTIV.

Die Kabine habe erschreckend ausgesehen, berichtete ein weiterer Passagier. Plastik habe herumgelegen und Sauerstoffmasken hätten von der Decke gehangen. "Viel Blut überall", sagte Llyn Williams. "Es war wirklich ziemlich beängstigend." Nach dem plötzlichen Absacken habe der Kapitän per Durchsage mitgeteilt, dass die Besatzung die Turbulenzen nicht auf dem Radar gesehen und auch keine Warnung bekommen habe.

"Unglaublich furchteinflößende Erfahrung"

Die australische Band "Hurricane Fall" war auch an Bord und veröffentlichte Fotos aus der Maschine. Die Musiker teilten auf Facebook mit, es gehe ihnen gut. "Es war eine erkenntnisreiche, unglaublich furchteinflößende Erfahrung, aber wir sind dankbar, dass wir alle wohlbehalten sind", hieß es unter dem Hashtag #wearyourseatbelts ("Schnallt euch an").

Nach der Landung in Honolulu nahmen Rettungskräfte die Passagiere in Empfang. Die Verletzten hätten Schnitte, Beulen, Prellungen, Nacken- und Rückenschmerzen, sagte eine Sprecherin der zuständigen Notfall-Stelle.

Air Canada brachte nach eigenen Angaben alle Passagiere, die nicht im Krankenhaus behandelt werden mussten, zwischenzeitlich in Hotels unter. Der Flug nach Sydney soll noch heute fortgesetzt werden.

Schwerverletzte nach Turbulenzen auf Flug nach Australien
Andrea Gottke, ARD Singapur
12.07.2019 08:54 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Mit Informationen von Andrea Gottke, ARD-Studio Singapur

Darstellung: