Rauch über dem Flughafen Fiumicino in Rom

Terminal stundenlang gesperrt Feuer legt Flughafen Rom lahm

Stand: 07.05.2015 11:57 Uhr

Das Feuer brach in der Nacht aus. Erst Stunden später hatte die Feuerwehr den Brand in Terminal 3 des Flughafens Rom Fiumicino unter Kontrolle. Italiens größter Airport blieb einen halben Tag lang geschlossen. Die Behörden schließen einen Anschlag als Ursache aus.

Ein Feuer in Terminal 3 hat den Flughafen Fiumicino in Rom stundenlang lahmgelegt. Die italienische Luftfahrtbehörde ENAC teilte am Vormittag mit, dass der größte Flughafen Italiens voraussichtlich bis 14 Uhr für nahezu alle Starts und Landungen geschlossen bleibe. Lediglich 19 Maschinen, die auf Interkontinentalflügen in Richtung der italienischen Hauptstadt unterwegs waren, durften landen und wurden in einem Außenbereich des Airports abgefertigt. Mittags gab dann der Flughafen selbst bekannt, dass von 12 Uhr an der Betrieb wieder anlaufe.

Passagiere müssen aber damit rechnen, dass im Laufe des Tages zahlreiche geplante Verbindungen von und nach Rom gestrichen werden oder erheblich verspätet sein werden. Der Flughafen forderte die Reisenden auf, sich bei ihrer jeweiligen Fluglinie genauer zu informieren.

Zufahrtsstraßen gesperrt

Auch die Zufahrtsstraße zum Flughafen wurde stundenlang gesperrt und für Rettungsfahrzeuge freigehalten. Die Zugverbindung aus der Stadt Rom zum Airport Fiumicino wurde ebenfalls ausgesetzt. Mehrere Tausend Passagiere sind betroffen und sitzen nun teilweise fest.

Das Feuer brach nach bisherigen Erkenntnissen kurz nach Mitternacht aus. In ersten Meldungen war davon die Rede, dass sich der Brand von einem Gepäckdepot aus ausgebreitet habe. Später sagten Flughafenmitarbeiter der italienischen Nachrichtenagentur Ansa, dass die Flammen ihren Ausgangspunkt in einer Kaffeebar im internationalen Transitteil des Terminals gehabt hätten. Wie es dazu kommen konnte, ist bislang unklar. Italienische Behörden schlossen aber bereits sowohl einen Anschlag als auch Brandstiftung aus.

Einige Menschen erlitten Rauchvergiftungen

Als das Feuer ausbrach, waren nur wenige Menschen in dem Terminal. Niemand wurde getötet oder schwer verletzt. Einige Menschen erlitten allerdings Rauchvergiftungen.

Feuerwehrleute in verrauchtem Flughafenterminal in Rom

Nach mehreren Stunden hatte die Feuerwehr den Brand im Terminal 3 unter Kontrolle.

Der Brand verursachte erheblichen Sachschaden. Die Feuerwehr teilte mit, dass viele Läden mit einer Verkaufsfläche von insgesamt etwa 1000 Quadratmetern zerstört worden seien. Bilder des italienischen Fernsehens zeigten zwischenzeitlich lodernde Flammen. Erst nach einigen Stunden war der Brand unter Kontrolle. Am Vormittag stieg aber weiter Rauch über dem Flughafen auf. Fotos zeigen Feuewehrleute innerhalb des Gebäudes, in dem teilweise ebenfalls noch Rauch zu sehen ist.

Der Flughafen Fiumicino liegt rund 30 Kilometer westlich von Rom und ist mit 38,5 Millionen Passagieren pro Jahr der größte Flughafen Italiens und der achtgrößte in Europa. Die Fluglinien Alitalia und Etihad nutzen ihn als Hauptdrehkreuz in Europa.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 07. Mai 2015 um 10:15 Uhr.