Blick auf die Baustelle des dritten Istanbuler Flughafens. | Bildquelle: dpa

Flughafen Istanbul 24 Arbeiter nach Protesten in Haft

Stand: 19.09.2018 14:29 Uhr

Nach Arbeiterprotesten auf der Baustelle des neuen Istanbuler Flughafens sind immer noch 24 Bauarbeiter und Gewerkschafter in Haft. Sie hatten gegen die Arbeitsbedingungen auf der Baustelle protestiert.

Nach einem Streik auf der Baustelle des neuen Flughafens in Istanbul sind 20 Arbeiter und vier Gewerkschafter verhaftet worden. Das habe ein Istanbuler Gericht entschieden, sagte der Anwalt Kazim Bayraktar der Nachrichtenagentur dpa.

Wie die türkische Nachrichtenagentur DHA meldete, mussten am Dienstagabend 43 Demonstranten vor einem Gericht im Istanbuler Bezirk Gaziosmanpasa erscheinen. 19 von ihnen wurden freigelassen, 24 bleiben auf Anordnung des Gerichts in Haft. Ihnen werde unter anderem vorgeworfen, gegen das Demonstrationsrecht verstoßen und die Arbeit anderer behindert zu haben.

500 Arbeiter festgenommen

Die Bauarbeiter waren am vergangenen Freitag gegen schlechte Arbeitsbedingungen auf der Flughafen-Baustelle in Streik getreten. Am Wochenende nahm die Polizei rund 500 Arbeiter fest. Nach Angaben des Vorsitzenden der Baugewerkschaft Dev-Yapi-Is, Özgür Karabulut, ist die Baustelle inzwischen abgesperrt. Weder Gewerkschafter noch Abgeordnete hätten Zugang.

Er habe keine Informationen zur Lage der Arbeiter, sagte Karabulut der dpa. Anwalt Bayraktar kritisierte, die Behörden hätten mit dem Vorgehen gegen die Streikenden ein Exempel statuieren wollen, um andere Arbeiter "abzuschrecken".

Ein Fahrsteig für Passagiere führt durch ein weitgehend fertiggestelltes Terminal am neuen Flughafen Istanbuls. | Bildquelle: dpa
galerie

Ein Fahrsteig für Passagiere führt durch ein weitgehend fertiggestelltes Terminal am neuen Flughafen Istanbuls.

Arbeiter stehen unter Druck

Der Flughafen gilt als ein Prestigeprojekt von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan. Die Arbeiter bemängeln unter anderem unmenschliche Unterkünfte, schlechtes Essen, späte Lohnzahlungen und zahlreiche durch fehlende Sicherheitsvorkehrungen hervorgerufene tödliche Unfälle.

Nach Angaben des Verkehrsministeriums starben bislang mindestens 27 Arbeiter auf der riesigen Baustelle, 13 der Todesfälle standen demnach in einem unmittelbaren Zusammenhang mit der Arbeit. Die rund 36.000 Arbeiter stehen unter großem Druck, den Flughafen bis Ende Oktober fertigzustellen. Dann soll der Airport eröffnet werden.

Über dieses Thema berichtete B5 aktuell am 19. September 2018 um 11:07 Uhr und 11:38 Uhr.

Darstellung: