Premierminister Francois Fillon  | Bildquelle: AFP

Urteil in Frankreich Ex-Premier Fillon muss ins Gefängnis

Stand: 29.06.2020 16:16 Uhr

Er beschäftigte seine Ehefrau zum Schein. Deshalb hat ein Pariser Gericht Ex-Premier Fillon verurteilt: fünf Jahre Haft und hohe Geldstrafe. Der Politiker will sich gegen den Richterspruch wehren.

Bei der Präsidentenwahl 2017 in Frankreich war er der Konkurrent von Emmanuel Macron. Jetzt verurteilte das Pariser Strafgericht Ex-Premier François Fillon, 66, zu fünf Jahren Haft, davon drei auf Bewährung. Die Richter sprachen auch seine Ehefrau Penelope schuldig. Sie erhielt drei Jahre auf Bewährung. Das Paar muss außerdem zusammen 750.000 Euro Geldstrafe zahlen. Die Anwälte kündigten Berufung an.

Fillon, der Regierungschef unter Präsident Nicolas Sarkozy war, hatte seine Ehefrau Penelope als parlamentarische Mitarbeiterin in der Nationalversammlung eingestellt. Sie erschien gemeinsam mit ihrem Mann vor Gericht. Beide trugen eine Schutzmaske gegen Corona.

Die Richterin erklärte, dass Penelope Fillons Vergütung in keinem Verhältnis zu ihren Aktivitäten gestanden habe. Sie habe hauptsächlich Post übermittelt. Nach Auffassung des Gerichts habe es sich bei der Arbeit deshalb um eine Scheinbeschäftigung gehandelt.

Zehn Jahre kein öffentliches Amt

Den Untersuchungen nach hat das Ehepaar zwischen 1998 und 2013 mehrere hunderttausend Euro an öffentlichen Geldern veruntreut. Es wies die Vorwürfe jedoch stets zurück. Der Ex-Premier darf in den nächsten zehn Jahren nicht mehr für ein öffentliches Amt kandidieren. Bis zum Berufungsprozess bleibt er auf freiem Fuß.

Frankreich Ex-Premier Fillon zu 5 Jahren Haft verurteilt
Sabine Wachs, ARD Paris
29.06.2020 17:28 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 29. Juni 2020 um 16:00 Uhr in den Nachrichten.

Darstellung: