Manuel Blanco, Julio Latorre und Jose Enrique Rodriguez | Bildquelle: AFP

Prozess in Griechenland Freispruch für spanische Flüchtlingshelfer

Stand: 07.05.2018 19:39 Uhr

Drei spanische Feuerwehrleute waren als Flüchtlingshelfer vor der Insel Lesbos im Einsatz. Dafür drohten ihnen zehn Jahre Haft. Doch ein griechisches Gericht entschied anders.

Von Oliver Neuroth, ARD-Studio Madrid

Die Feuerwehrleute aus Südspanien müssen weder ins Gefängnis - ihnen drohten zehn Jahre Haft - noch eine Geldstrafe zahlen.

Nach Ansicht des Gerichts auf Lesbos haben die Feuerwehrmänner aus Nächstenliebe gehandelt und wollten keine Menschen nach Europa schmuggeln - so wie es ihnen die griechische Staatsanwaltschaft vorgeworfen hatte. Auch zwei dänische Flüchtlingshelfer sprach das Gericht frei.

Die Hilfsorganisation Promeaid, mit der die spanischen Feuerwehrmänner in Griechenland waren, twitterte:

"Zweifellos ist dies ein großer Sieg für die humanitäre Hilfe. Wir werden wieder starten, um Leben zu retten!"

Die Spanier wurden auf Lesbos von Vertretern ihrer Heimatstadt Sevilla und von Abgeordneten des Parlaments der Region Andalusien begleitet. Die Feuerwehrleute sagten nach dem Urteil: "Zwar stehen wir heute im Fokus, doch das wahre Problem ist, dass immer noch Menschen im Meer ertrinken."

Manuel Blanco, Feuerwehrmann aus Sevilla
galerie

Manuel Blanco, Feuerwehrmann aus Sevilla, war ebenso angeklagt ...

Enrique Rodríguez (links) und Julio Latorre
galerie

wie Enrique Rodríguez (links) und Julio Latorre (rechts).

Die Feuerwehrmänner waren Ende 2015 als freiwillige Flüchtlingshelfer nach Lesbos gefahren, als dort Tausende Migranten, vor allem Syrer, versuchten, von der türkischen Küste nach Griechenland zu gelangen. Mehr als 1000 Menschen kamen im rauen Mittelmeer ums Leben, darunter viele Kinder.

Die griechische Küstenwache nahm die Spanier fest. Der Vorwurf: Sie hätten nur Menschen helfen dürfen, die in Seenot geraten seien.

Lebensretter oder Straftäter: Spanische Feuerwehrleute freigesprochen
Oliver Neuroth, ARD Madrid
07.05.2018 19:41 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete am 07. Mai 2018 Inforadio um 08:52 Uhr und NDR Info um 10:20 Uhr.

Darstellung: